Zahntourismus in Ungarn

Qqualitative Zahnmedizin - günstig, ohne Sprachbarriere.
In beinahe 80 Budapester und in weitere 250-280 ungarnweiten Zahnarztpraxen und Zahnkliniken empfängt Ungarn jährlich an die 70.000 „Zahntouristen". Am weltweiten Zahntourismus beträgt der ungarische Anteil jährlich 10%, europabezogen liegt diese Zahl sogar bei 40%. Das Land der Magyaren hat sich damit eine führende Position auf dem Gebiet Zahntourismus erarbeitet.
 
 
Zahnersatz zum Schnäppchenpreis? Kliniken und Zahnärzte in Ungarn, Polen und Tschechien werben in Internet und Printmedien mit Preisen, die deutlich unter denen in Deutschland liegen. Bis zu siebzig Prozent sollen die Einsparungen betragen und der Medizintourismus boomt. Aber wie realistisch sind solche Zahlen? Fest steht, dass die gesetzlichen Krankenkassen ihren Versicherten bei Zahnbehandlungen in EU-Staaten Leistungen bis zu dem Betrag erstatten, den sie auch im Inland bezahlen müssten. RBB-Verbraucherexperte Ron Perduss ist der Frage nachgegangen und erklärte die Vor- und Nachteile der Zahnbehandlungen in Ungarn im rbb fernsehen zibb "Zahnersatz zum Schnäppchenpreis?" am 25. September 2015.
 
Nach dem Gesundheitsmodernisierungsgesetz vom Januar 2004 haben Versicherte Anspruch auf die Kostenerstattung zahnmedizinischer Leistungen in allen EU-Staaten – also auch in Ungarn. Seit dem EU-Beitritt Ungarns im Jahr 2004 erstatten deutsche Krankenkassen Behandlungskosten für Kuraufenthalte und Zahnersatz in Ungarn.
 
Ungarns Zahnmedizin ist qualitativ an der Spitze Europas, die Preise sind aber im europäischen Vergleich erheblich günstiger und eine vermutliche sprachliche Barriere besteht nicht, denn Ärzte und behandelndes Personal fließend Deutsch sprechen. Außerdem man kommt nach Ungarn und kombiniert die Behandlung mit einem sehr attraktiven Rahmenprogramm in Budapest, einer der schönsten Städte Europas.