Ungarn Zahlen und Fakten

Ungarn? Geografisch ein Land in Mitteleuropa, direkt neben Österreich. Aber wer einmal hier zu Gast war, weiß: Ungarn ist ein Land zum Staunen und Genießen, ein Kleinod der Natur, eine Schatztruhe der kulturellen Vielfalt.

Gesamtfläche: 93.030 km²
Bevölkerung: 10.196.000 Einwohner /1. Februar 2001
Hauptstadt: Budapest
Bevölkerungsdichte: 109,6 Einwohner / km²
Zeitzone: GMT + 1 Stunde
Offizielle Sprache: Ungarisch
Sommerzeit: März bis zum letzten Oktoberwochenende + 1 Stunde.

Geographische Lage

Ungarn liegt in Mitteleuropa und zwar im Karpatenbecken, die größte Ausdehnung von Nord nach Süd beträgt 268 km, von Ost nach West 528 km.

Geographische Regionen

50 Prozent des ungarischen Territoriums bestehen aus Flachland. Die Große Tiefebene Alföld erstreckt sich über die östliche Landeshälfte, während entlang der nord-westlichen Grenze die Kleine Tiefebene Kisalföld verläuft. Die beiden größten und bedeutendsten Flüsse des Landes sind Donau und Theiß. Die Donau hat in Ungarn eine Länge von 417 km, die Theiß ist 598 km lang. Beide Flüsse durchqueren das Land von Norden nach Süden. Das Gebiet zwischen Donau und Theiß Duna-Tisza Köze ist ebenfalls flach, während sich die Landschaft westlich der Donau hügelig präsentiert und als Transdanubien Dunántúl bekannt ist. In der Mitte Transdanubiens befindet sich der größte und wärmste Binnensee Mitteleuropas, der Balaton (Plattensee). 

Gebirgszüge durchqueren das Land diagonal: westlich der Donau das Dunántúli Középhegység (Transdanubische Mittelgebirge) mit seinen 400-700 Meter hohen Bergketten (Keszthelyi-hegység, Bakony, Vértes, Gerecse, Pilis, Visegrádi-Gebirge) und bis zur östlichen Donau zieht sich das Északi Középhegység (Nördliche Mittelgebirge) mit seinen 500-1000 Meter hohen Bergen (Börzsöny, Cserhát, Mátra, Bükk, Cserehát, Zempléni-Gebirge) hin. 

Der höchste Punkt des Landes ist der 1014 Meter hohe Kékes im Mátra-Gebirge. 

Zu beliebten Touristikzielen zählt der Nationalpark Hortobágy (Bugac, Aapajpuszta, Lajosmizse), wo die Besucher die seit Urzeiten typischen Haus- und Nutztiere der "ungarischen Puszta" sowie ethnographische Traditionen und Reitervorführungen bewundern können.