Straßenverkehr

Verkehrsregeln, Tempolimits, Straßennetz, Autobahnen, Mautgebühren, streckenabhängige elektronische Maut ab 1. Juli 2013, Verkehrsinformationen in Ungarn

Mit dem Auto oder Motorrad nach Ungarn

 

Dokumente für die Einreise: Personalausweis, Führerschein, Fahrzeugschein, Landeskennzeichen.


Führerschein: Staatsbürger aus den Ländern der Europäischen Union und aus den Ländern, welche das Wiener Abkommen unterzeichnet haben, dürfen in Ungarn mit dem eigenen Führerschein ein Fahrzeug lenken. Aus anderen Ländern einreisende Pkw- bzw. Motorradfahrer müssen einen internationalen Führerschein vorweisen. Der ausländische Führerschein ist in Ungarn vom Tag der Einreise an ein Jahr lang gültig.

 

Versicherung: In Ungarn ist eine Haftpflichtversicherung Pflicht, als Nachweis genügen die Kenn- und die Hoheitszeichen folgender Länder: A, B, CH, CZ, D, DK, E, F, FIN, FL, GB, HR, I, IRL, IS, L, N, NL, P, S, SK, SLO. Fahrzeugführer aus anderen Ländern müssen bei Einreise die grüne Versicherungskarte vorweisen, falls diese nicht vorhanden ist, muss sich jeder in seinem eigenen Land international haftpflichtversichert sein. Am Grenzübergang eine Haftpflichtversicherung abzuschließen ist nicht möglich.

Unfall: Bei Verkehrsunfällen im öffentlichen Straßenverkehr mit Personenschaden ist die Benachrichtigung der Polizei Pflicht, auch bei Unfällen mit Sachschaden ist es wegen der Schadenregelung ratsam, die Polizei zu rufen (Telefonnummer 107 – zentraler Polizeiruf in ganz Ungarn). Ein etwaiger Unfallort darf nur mit Genehmigung der Polizei verlassen werden. Ein ausländischer Staatsbürger ist zur Aufnahme des Unfallgeschehens oder evtl. zu Zeugenaussagen in seiner Muttersprache berechtigt, er kann Dolmetscher und Rechtsanwalt verlangen und sich an sein zuständiges Konsulat wenden. Bei geringfügigen Angelegenheiten werden Ausländer bei der Polizei oder vor Gericht bevorzugt abgefertigt.

Weitere Notrufnummern:

Rettungsdienst 104
Feuerwehr 105
Polizei 107
Notruf 112

 

Organspendeausweis: Deutsche Touristen können bei tödlichen Unfällen auf Auslandsreisen ungewollt zu Organspendern werden, darauf hat der ADAC München hingewiesen. (Quelle: Lycos, 26.10.2005)

Denn in den meisten europäischen Ländern, so auch in Ungarn,  gelte - anders als in Deutschland - für Organspenden die so genannte Widerspruchsregelung. Damit werde man nach dem Tod automatisch zum möglichen Organspender, wenn man nicht ausdrücklich etwas anderes festgelegt hat. In vielen Fällen hätten dann nicht einmal mehr die Angehörigen ein Widerspruchsrecht.

Wer dies verhindern will, sollte nach Empfehlung des Autoclubs schriftlich in einem Organspendeausweis festlegen. Ausweise, mit denen man auch seinen ausdrücklichen Widerspruch bekunden könne, gebe es in Apotheken und Arztpraxen, eine Version in neun Sprachen biete die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzga.de an.

Schadenregulierung: Wenn ein Fahrer eines Fahrzeugs mit ungarischem Kennzeichen den Unfall verursacht hat, so muss er den Schaden seiner eigenen Versicherung oder der Hungária Biztosító Rt. (Hungaria Versicherung AG) melden. Liegt die Schuld bei einem ausländischen Fahrzeugführer, dann muss die Direktion der Internationalen Fahrzeugversicherung Hungária Biztosító AG. informiert werden (1117 Budapest, Galvani út 44. Tel.: (36-1) 421-1421, Montag bis Freitag von 8 bis 20 Uhr).

Verkehrsregeln

Ab dem 1. Januar 2011 herrscht Überholverbot zwischen 6-22 Uhr für LkW, Transporter über 7,5T mit oder ohne Anhänger und Lastzüge auf zweispurigen Autostraßen und Autobahnen in derselben Richtung. Diese Fahrzeuge müssen so fahren, dass andere LkW oder PkW diese überholen und sicher einscheren können.

Ungarn erweitert die Warnwestenpflicht
Bisher waren sie für Autofahrer, ihre Passagiere und Radfahrer Pflicht - jetzt müssen auch Fußgänger in Ungarn mit Warnwesten ausgerüstet sein, wenn sie nachts oder bei schlechter Sicht auf Straßen außerhalb geschlossener Ortschaften unterwegs sind. Weste-Muffel riskieren Geldbußen.

Die ungarische Straßenverkehrsordnung basiert auf den Abkommen von Wien und Basel und stimmt mit den allgemein gültigen, internationalen Verkehrsregeln überein.
Wichtig !!! In Ungarn beträgt die gesetzliche Promillegrenze 0,0 % Blutalkohol!!

  • Mobiltelefone dürfen im Kraftfahrzeug während der Fahrt nur über eine Freisprechanlage benutzt werden. Für Fahrzeuge mit 2 oder 3 Rädern ist die Benutzung eines Handys verboten.
  • Personenwagen müssen außerhalb bewohnter Gebiete bzw. Ortschaften mit eingeschaltetem Abblendlicht fahren, für Motorräder, Mopeds und Fahrräder mit Hilfsmotor gilt dies immer! In Ungarn bedeutet ein kurzes Aufleuchten der Scheinwerfer den Verzicht auf die Vorfahrt.
  • Das Anlegen der Sicherheitsgurte auf den Vordersitzen und im Fond des Wagens ist Pflicht. Auf dem Beifahrersitz dürfen Kinder unter 12 Jahren nicht befördert werden. Für kleinere Kinder (bis 150 cm) sind Kindersicherheitssitze Pflicht.
  • Hupen innerhalb geschlossener Ortschaften ist nur bei Gefahr erlaubt.
  • Auf Motorrädern und Fahrrädern mit Hilfsmotor ist das Tragen eines Helmes für Fahrer/in und Sozius Pflicht.
  • Das Überholen in Kurven, an Kreuzungen, Bahnübergängen und unmittelbar vor Fußgängerschutzwegen ist verboten!
  • In ländlichen Gebieten muss besonders auf gelegentlich unbeleuchtete Fahrräder, landwirtschaftliche Fahrzeuge, Pferdekutschen, Lastkraftwagen geachtet werden.
  • Bahnübergänge werden 150 m im Voraus angezeigt, dann muss die Geschwindigkeit. in bewohnten Gebieten auf 30 km/h und außerhalb auf 40 km/h reduziert werden. Bahnübergänge müssen mit einer Geschwindigkeit von 5 km/h überquert werden. (Auch bei freier Fahrt, die durch Lichtsignale angezeigt wird, sollte man vorsichtig sein.)
  • Auf kreuzenden Fahrradverkehr wird mit einem Warnschild hingewiesen.
  • Das Fernlicht darf in bewohnten Gebieten nur kurze Zeit auf schlecht beleuchteten Wegstrecken eingeschaltet und benutzt werden und dies nur dann, wenn dadurch Hindernisse besser zu erkennen sind.
  • Ein Tempolimit am Ortsbeginn hat für das gesamte Wohngebiet Gültigkeit.
  • Ordnungswidrig parkende Fahrzeuge werden abgeschleppt. Darauf verweisen zusätzliche Zeichen unter den Halte- und Parkverbotsschildern.
  • Auf dem Plattensee dürfen keine Boote mit Benzin- oder Dieselmotor, sondern nur elektrisch betriebene Boote verkehren.
  • Fahrzeuge mit beschädigter Karosserie dürfen nur mit behördlicher Genehmigung ausgeführt werden.

Bußgelder:

Die Polizei darf maximal 10.000 HUF Strafgeld fordern. Behörden sind berechtigt, Strafen über 60.000 oder 100.000 HUF je nach Schwere der Ordnungswidrigkeit festsetzen. Das Fahren unter Alkoholeinfluss kann jedoch wesentlich höher bestraft werden. Die Bezahlung der Bußgelder hat in Forint zu erfolgen. Verhängte Strafen vor Ort müssen nicht an die Polizei bezahlt werden, sondern können mittels Scheck beglichen werden. Gemäß internationalem Recht können betroffene Personen im Falle polizeilicher oder gerichtlicher Verfahren Aussagen und Erklärungen in ihrer Muttersprache abgeben. Ausländische Staatsbürger sind berechtigt, die Anwesenheit eines Anwalts oder eines Vertreters ihres Konsulats zu verlangen.

Tempolimits der verschiedenen Fahrzeugklassen (km/h)

Fahrzeugtyp
Autobahn
Schnellstraße
sonstige
Verkehrsstraße
Wohngebiet
Pkw
130
110
90
50
mit Anhänger
80
70
70
50
Motorräder
130
110
90
50
Omnibusse
80
70
70
50
Lastwagen
80
70
70
50

In zahlreichen Wohngebieten mit einem hohen Aufkommen an Fußgängern, besonders Kindern, ist die Geschwindigkeit auf 30 km/h begrenzt.

Einschränkungen im Lkw-Verkehr: 
Für Lastkraftwagen mit einem Gesamtgewicht über 7,5 Tonnen (Eigengewicht + Ladung) gilt an Wochenenden und Feiertagen Fahrverbot. utinform.hu/static/kamionstop Das Fahrverbot wird mit der Regierungsverordnung Nr. 190/2008 (VII. 29.) geregelt. njt.hu .
Mehr Infos bei der Nationalen Verkehrsbehörde unter nkh.hu

Entfernung zwischen Budapest und Berlin: 910 km

Straßennetz

Das ungarische Straßennetz umfasst mehr als 30.000 km, alle Ortschaften sind über befestigte Straßen erreichbar. Autobahnen sind mit dem Buchstaben M gekennzeichnet, die internationalen Straßen mit einem E. Von den 8 Hauptverkehrstraßen beginnen 7 in Budapest, ihre Nummerierung erfolgt im Uhrzeigersinn von West nach Süd. Die Hauptverkehrstraße 8 beginnt in Székesfehérvár. Untergeordnete Straßen sind mit zwei- bzw. mehrstelligen  Nummern gekennzeichnet.

 

Infos über Baustellen, Hindernisse, Straßensperrungen, etc. unter

utinform.hu .

Autobahnen, Autobahngebühren

M1
Budapest – Hegyeshalom (Grenze nach Österreich)

M15
Hegyeshalom – Rajka (Grenze nach Slowakien)

M2
Budapest – Vác

M3 
Budapest – Nyíregyháza

M30
Emőd-Miskolc (Abzweigung der M3)

M35
Görbeháza – Debrecen (Abzweigung der M3)

M5
Budapest – Kiskunfélegyháza – Szeged – Röszke (Grenze nach Serbien)

M6-M60
Budapest (M0) - Dunaújváros - Paks - Szekszárd - Bóly, Mohács/Pécs

M7
Budapest – Letenye (Grenze nach Kroatien)

M70
Letenye – Tornyiszentmiklós (Grenze nach Slowenien)

M0
Stadtring/Schnellstraße rund um Budapest (gebührenfrei). Diese Verbindung dient dem effizienteren und schnelleren Erreichen der Ziele in der Hauptstadt. Seit Ende 2008 ist die Strecke von Budaörs bis Budakalász/Békásmegyer befahrbar.

Mautgebühren

Auffahren auf gebührenpflichtige Autobahnen und andere Straßenabschnitte nur mit gültiger Vignette! In Ungarn muss der Autofahrer bereits bei der Auffahrt auf gebührenpflichtige Autobahnen und Straßenabschnitte im Besitz einer gültigen Vignette sein! Die Vignette muss vor Antritt der Autobahnfahrt deutlich angebracht werden, also auch schon für die Auffahrt zur Autobahn und ist nur zusammen mit dem Kontrollabschnitt oder dem Kaufbeleg gültig.

Verkaufsstellen auf gebührenpflichtigen Straßenabschnitten dienen nicht zur Bezahlung der Straßennutzungsgebühr für die aktuelle Fahrt, sondern erleichtern den Vignettenkauf für spätere Fahrten. Mobile Kontrollen können somit sowohl an den Verkaufsstellen entlang der gebührenpflichtigen Straßen wie auch an anderen Autobahnpunkten prüfen, ob Sie die Straßennutzungsgebühr entrichtet haben. Ihre erklärte Absicht, die Straßenbenutzungsgebühr bezahlen zu wollen, entbindet Sie bzw. den Fahrer nicht von der Pflicht, zusätzliche Gebühren zu entrichten.

Wird ein Fahrer im Rahmen einer Vor-Ort-Kontrolle angehalten, ist er verpflichtet, der kontrollierenden (Amts)Person den Zulassungsschein des Fahrzeugs (und des Anhängers) zur Überprüfung der Gebührenkategorie vorzulegen.

Die NÚSZ Zrt. (Nationale Dienstleistungs gAG zur Erhebung der Maut) ist berechtigt, überall auf gebührenpflichtigen Straßenabschnitten die Entrichtung der Straßennutzungsgebühr zu kontrollieren, einschließlich der Raststätten, die sich direkt an gebührenpflichtigen Straßen befinden oder die ausschließlich über gebührenpflichtige Straßenabschnitten erreichbar sind, sowie an Knotenpunkten, die auf gebührenpflichtige Straßen führen bzw. von solchen herunter. Weitere Informationen unter  maut-tarife.hu/Gebuhren/

 

Ab dem 1. Juli 2013 wird in Ungarn eine streckenabhängige elektronische Maut eingeführt.


Änderungen ab dem 1. Januar 2015:

Die im Jahre 2015 eingeführten Komitats-Vignetten sind vor allem für Einheimische und für Langzeiturlauber in Ungarn relevant. Für Touristen gelten weiterhin die bisherigen praktischen 10-Tages und Jahresvignetten. Mautgebühren, Kategorien und Preise der E-Vignette unter maut-tarife.hu .
Leichte Wohnmobile und Kleinbusse werden in die neu eingeführte Kategorie D2 eingestuft. Neue Gebühren für Wohnmobile bis 3,5 Tonnen und Pkw mit mehr als 7 Sitzplätzen bei der Wochen- und Monatsvignette.
Auf die gebührenpflichtigen Autobahnen und andere Straßenabschnitte darf man nur mit einer gültigen Vignette auffahren! Änderungen siehe noch im ADAC Artikel vom 23.01.2015 adac.de/reise .

Mauttabelle 2016 gebuhrentabelle-2016.

Mautberechnung mautberechnung.

Gebührenfreie Abschnitte siehe unter maut-tarife.hu/Gebuhren/Gebuhrenfreie-abschnitte-2015/ und  netz .

Informationen unter:
www.autobahn.hu 
https://de-ematrica.autopalya.hu/
utdij.hu

Telefonauskunft Schadensmeldung, Verkehrslage:
www.aka.hu (Englisch)

Brücken

Über die Donau: Baja, Budapest 10 Brücken für den öffentlichen Verkehr, Dunaföldvár, Esztergom, Komárom-Komarno, Szigesztentmikós (M0), Vámosszabadi.

Die nördlichste Brücke in Budapest ist die Megyeri-Brücke: sie verbindet Budapest-Újpest mit Budakalász und ist Teil der Ringautobahn M0. (Eröffnet am 30. September 2008)

Über die Theiß: zwischen Csongrád und Szentes , Szeged (2 Brücken), Szeged-Algyő, Szolnok (2 Brücken), Tiszafüred, Tiszaug, zwischen Tiszaújváros und Polgár, zwischen Tokaj und Rakamaz , Vásárosnamény, Záhony.

Kőröshegy-Viadukt: derzeit längste (1872 m) Brücke von Ungarn am Südufer des Balaton, Teilstück der Autobahn M7 zwischen Zamárdi und Balatonszárszó. (Eröffnet am 8. August 2007)

Kraftstoff

Kraftstoff darf nur im eingebauten Tank eines Fahrzeuges ein- und ausgeführt bzw. transportiert werden. Alle im internationalen Verkehr üblichen Kraftstoffarten sind in Ungarn erhältlich, ein gut ausgebautes Tankstellennetz ist vorhanden. Neben den ungarischen MOL-Tankstellen sind alle großen Mineralölgesellschaften vertreten: ARAL, BP, Esso, ÖMV, Shell, Total usw.

Notruf und Pannendienst

Notrufsäulen sind alle 2 km an den Autobahnen M1, M5, M7 und der Europastraße 5 zu finden. Rund um die Uhr ist der Notdienst des Ungarischen Autoklubs ("Gelbe Engel" /"Sárga angyal") landesweit unter der Telefonnummer 188 erreichbar, nonstop Internationale Notdienstzentrale: Tel: +36-1-345-1744. Für Mitglieder des ADAC, ÖAMTC 8 - 18 Uhr, ab Mitte Juni bis Mitte September 8 - 20 Uhr Tel.: +36-1 345-1717.
www.autoklub.hu

Verkehrsinformationen:

  • Straßenverkehr: Útinform +36-1-322-2238, +36-1-322-7643, +36-1-+36-1-322-7052 (Tag und Nacht)

  • Verkehrssituation in Budapest: Fővinform +36-1 317-1173 (Tag und Nacht)