Ungarn zählt zu den Urlaubsländern mit dem besten Preis-Leistungs-Verhältnis weltweit

Studie der Bank of Austria: Kaufkraft des Euros in Ungarn weiter hoch

Frankfurt, 1. Juni 2011

Auch im Sommer 2011 bekommen Urlauber in Ungarn besonders viel für ihr Geld – der Kaufkraft des Euro sei Dank: 100 Euro sind in Ungarn derzeit 138 Euro wert, so ein Ergebnis der Studie der Bank of Austria. Damit zählt die Magyaren-Republik zu den Destinationen, in denen es sich weltweit am preiswertesten urlauben lässt – und das ohne Abstriche bei Qualität und Leistung.
Denn vom Luxushotel bis hin zum Campingplatz bietet Ungarn hochwertige Angebote für alle Ansprüche. Dabei ist das Preis-Leistungs-Verhältnis sogar schon ohne den zusätzlichen Währungsvorteil exzellent.

So kostet beispielsweise ein Langosch, eine ungarische Brotspezialität, am Balaton in der Regel umgerechnet nur einen Euro. Das Glas Wein dazu ist durchschnittlich ab zwei Euro erhältlich, wobei die ungarischen Winzer heute Sommeliers weltweit mit der hervorragenden Qualität ihrer Erzeugnisse begeistern.

Wer im Liszt-Jahr 2011 eines der zahlreichen Konzerte zur Feier des ungarischen Virtuosen besuchen will, bekommt bereits ab umgerechnet zehn Euro eine Eintrittskarte für ein hochwertiges Musikerlebnis. Das umfangreiche Programm zum 200. Geburtstag von Liszt findet sich unter www.liszt-2011.hu .

Pressekontakt:
UNGARISCHES TOURISMUSAMT - Pressekoordination -
c/o C & C Contact & Creation GmbH
Paul-Ehrlich-Straße 27, 60596 Frankfurt
Telefon (069) 963 668 -38, Fax -23, ungarn-presse@cc-pr.com 
www.ungarn-tourismus.de / www.hungary.com
kostenloses internat. Infotelefon nach Ungarn: 00800 / 36000000