Ungarische Seen

Überraschende Erlebnisse. Vielseitiges Nass. Ungarn besitzt zwar kein Meer, trotzdem verspricht Ihnen ein Mehr an unvergesslichen Erlebnissen in und um das Wasser. Ein wasserreiches Land mit viel Sonne und Lebensfreude zu allen Jahreszeiten.

Ungarns Wasserreich: der Balaton, der Neusiedler See (Fertő tó) und die kleineren Brüder, der Velence- und Theiß-See, sowie Dutzende Aquaparks und Schwimmbäder, die sich über mehrere Hektar erstrecken. Beste Bedingungen also für den Wassersport in Ungarn. So erklären sich die vielen internationalen Erfolge bei Wettkämpfen wie Schwimmen, Rudern oder Wasserball.

Die Donau ist nicht nur der schönste Hintergrund für barocke Schönheiten wie Győr und mächtige Kathedralen, wie jene von Esztergom, sondern auch mystischer Ort abenteuerlicher Kanutouren entlang einer einzigartigen Auenlandschaft und Schilfgebieten.

Der Balaton ist nicht nur Ungarns Zentrum sommerlichen Badevergnügens, sondern auch ein Paradies für Angler. Der größte Süßwassersee Mitteleuropas mit einer Fläche von 600 km² wird voll Stolz das "Ungarische Meer" genannt. Wie geschaffen für Sonnenanbeter, Segler, Windsurfer und Familien mit Kindern. Denn die Wassertemperatur des Balaton ist in den Sommermonaten zwischen 21 °C und 27 °C warm. Wer einen guten Tropfen nicht scheut, kommt hier auch auf seine Kosten. Die Weine rund um den Balaton sind ein unvergesslicher Genuss für Weinkenner.

Am Velence-See schwimmt und paddelt oder schwingt man sich gerne auf ein Wakeboard, während man am Theiß-See Motorboot und Wasserski fährt oder durch das endlose Schilf pirscht, um mehrere der über 200 Vogelarten zu beobachten.

Alles ist vielseitiger und aufregender, als Sie jetzt vielleicht denken mögen.

Balaton >>>

Fertő-tó (Neusiedler-See) >>>

Der Velence-See >>>

Theiß-See >>>

Wassertourismus >>>