Theiß-See

Zwar wurde der zweitgrößte See Ungarns um 1970 künstlich angelegt, jedoch die Inseln, die Altarme und Moraste erinnern an die Urlandschaft. Der See umfasst eine Wasserfläche von 127 km, er liegt inmitten der Großen Tiefebene, der Puszta.

Im Grunde handelt es sich um einen gestauten Flussabschnitt, zwischen Dämmen, mit 16 Inseln und 10 Spülkanälen. Das seichte Wasser erwärmt sich schnell, man kann baden und an den tieferen Stellen Wassersport wie Segeln, Wasserski und Surfen treiben. Der Theiß-See kann auch mit Motorboot und Jet-Ski befahren werden. Am Ufer befinden sich Erholungsorte, öffentliche Strände, Campingplätze. Die außergewöhnliche Wasserwelt des Naturschutzgebietes, die Vogelwelt sowie der Fisch- und Wildbestand sind Eldorados für Naturfreunde, Angler und Jäger.

Abádszalók

Dieser Erholungsort ist ein Urlaubsparadies am südlichen Zipfel des Sees. Bei Abádszalók weitet sich der See zur 14 km² großen Attila-Bucht, geeignet für Wassersport wie Jet-Ski, Tretboot, Motorboot. Auch Angler und Badegäste finden hier ausreichend Platz. Im Dorfmuseum befindet sich eine sehenswerte Puppensammlung. (István király út 41.)

Álompart (Traumufer) - Tiszanána

Ein beliebtes Urlaubsgebiet von Tiszanána ist der Dinnyés-Hügelrücken mit den friedlichen Buchten, toten Flussarmen und herrlichen Stränden. In Kisköre können die Besucher auch die mit Blumen geschmückten Parkanlagen bewundern oder die Volkskunde der Gegend im Dorfmuseum (Béke út 5.) kennen lernen. u. 1.). Vielfältige Touristenprogramme werden angeboten. Üppige Fischbestände (Welse im Frühjahr, Hechte im Herbst) in den Gewässern von Poroszló und Sarud locken viele Angler an. Ein Tipp für Gäste, die gerne guten Fisch essen!

Berekfürdő

Ferenc Pávai Vajna fand zwar kein Erdöl, aber Erdgas und 56°C warmes, mineralstoffhaltiges Wasser, dem der Ferienort seine Popularität verdankt. Das Heil- und Strandbad des Ortes (Berek tér 13.) besteht aus einem Thermal- Hallenbad mit zwei Becken und dem Freibad mit sieben Schwimmbecken.
Die Glasfabrik genießt internationales Ansehen. Mit individueller Technik wird das berühmte Schleierglas hergestellt. In der Ausstellung neben der Fabrik kann man farbige Glasgegenstände bewundern.

Karcag

Über die Geschichte der einstigen Hauptstadt von Großkumanien informiert das Museum. Das Kunsthandwerk der Stadt prägen die von Hand gefertigten Tongefäße der Töpfermeister, die kleinen Kunstwerke der Spitzenklöppler, die farbenfrohen Stickereien. Die Kochkunst der Karcager Köche, die das beste Kalbsgulasch weit und breit zubereiten und die Frauen, die den köstlichen Hefezopf backen, haben diesen typischen Marktflecken der Tiefebene bekannt gemacht. Der berühmteste Töpfer von Karcag, Sándor Kántor, wurde mit den höchsten Preisen im In- und Ausland ausgezeichnet. Unter seinen Arbeiten findet man die so genannten „Miska kancsók" (Krüge in Gestalt des Bauern „Miska"), sie können in der Töpferei (Erkel F. u. 1.) besichtigt werden. Die Brücke von Zádor überspannt kein Wasser, sondern „sitzt auf dem Trockenen", denn durch die Theißregulierung ist der ehemalige Fluss schon lange ausgetrocknet. Das Strand- und Schwimmbad (Forrás út 3.) wird mit Heilwasser gespeist.

Tiszacsege

81°C heißes Heilwasser wird hier gegen Rheuma- und Muskelschmerzen angewandt. Auf der unter Naturschutz stehenden Insel Kácsa gibt es noch die üppige unberührte Tier- und Pflanzenwelt der Theiß-Region. Zur „Feeninsel" gelangt man am Theißdeich entlang. In der Hauptstraße steht die reformierte Kirche. Über das typische Leben in dieser Region informiert das „Tagelöhner - Haus" (Zsellérház, Óvoda u. 26.). Ein Theiß-Motorboot fährt nach Tokaj und Kisköre.

Tiszafüred

ist einer der beliebtesten Urlaubsorte am Theiß-See. Der öffentliche Strand (Poroszló u.), die grünen Wiesen, die Thermal- und Strandbäder mit modernster Technik garantieren Badevergnügen. Die Stadt war einst das Zentrum der Töpfer und Möbeltischler, der Holzschnitzer und Maler. Das erste Dorfmuseum Ungarns, das Kiss-Museum (Tariczky sétány 6.), wurde 1949 gegründet und zeigt den typischen „Füreder Sattel" der Pferdehirten der Puszta und die Keramiken der Töpferzentren. Das Töpferhaus (fazekasház, Malom u. 12.) stellt die Werke aus der Werkstatt der berühmtesten Töpferdynastie von Füred vor. Eines der beliebtesten Tongefäße von Tiszafüred ist der Miska-Krug in Husaren-Gestalt mit Uniform und Tschako. Das Meggyes Csárda-Museum ist die einzige, originalgetreu eingerichtete Hortobágyer Csárda mit Küche (Kamin im Freien) und Ausschank. Reiher, schwarze Störche und eine sehr seltene Falkenart findet man u. a. im strengstens geschützten Vogelreservat.

Tiszaújváros

bietet eines der modernsten Thermal- und Erlebnisbäder Ungarns mit der aktuellsten Badetechnik. Die 30 Jahre alte Stadt befindet sich an der Mündung der Flüsse Theiß und Sajo.

Tiszavalker Becken

Das Vogelreservat ist Teil des UNESCO-Weltnaturerbes. Mehr als eintausend Vogelpaare, Graureiher, Seidenreiher, Nachtreiher und Kormorane leben in diesem streng geschützten Gebiet. Die Besucher können an einer der organisierten Bootsausflüge teilnehmen und dabei die romantische Wasserwelt kennen lernen.


EuroVelo 11 - Flusstour entlang der Theiß
(Region Puszta und Theiß-See)