Pécs Kulturhauptstadt Europas 2010

Die grenzenlose Stadt" – unter diesem Motto präsentierte sich das südungarische Pécs im Jahr 2010 als Kulturhauptstadt Europas. Die sympathische Universitätsstadt genießt als Tor zum Balkan eine fast mediterrane Atmosphäre. Flanieren Sie über die lauschigen Plätze und durch die lebendige Innenstadt und lassen Sie sich von Pécs verzaubern.

Pécs ist mit international hochkarätigen Kulturschätzen aus seiner 2000-jährigen Geschichte reich gesegnet: Im Mittelpunkt steht das UNESCO-Weltkulturerbe der frühchristlichen Mausoleen aus dem 4. Jahrhundert – außerhalb von Italien ist die Gräberstadt einzigartig! Die Grabkammern wurden zum Teil mit biblischen Szenen bemalt und sind inzwischen gut für Besucher erschlossen.


Eine Rarität in Mitteleuropa sind zudem die türkischen Moscheen aus dem 16./17. Jahrhundert, als Pécs Teil des osmanischen Reiches war. Auch der historische Dom, die prächtige Synagoge sowie die weltberühmte Porzellanfabrik Zsolnay sind wunderbare Kulturzeugnisse der Vergangenheit.

Hochkarätig ist die Museumsmeile, die außergewöhnliche Künstler wie den Vater der Op-Art, Victor Vasarely, sowie den visionären Autodidakten Tivadar Csontváry Kosztka in den Vordergrund rückt.

Wer nach soviel Kultur Entspannung und gastronomische Genüsse sucht, wird in der Umgebung von Pécs schnell fündig. Die Berge des Mecsek laden zu erholsamen Ausflügen und Spaziergängen ein, während der Kurort Harkány als Wellness-Badezentrum bekannt ist. Im benachbarten Siklós ragt eine trutzige Burg empor und die historische Moschee wurde vorbildlich restauriert.

Ganz im Zeichen des Weins steht der ehemals donauschwäbische Ort Villány. Hier sind einige der hervorragendsten Winzer Ungarns in den Weinbergen tätig, um exzellente Qualitätsweine herzustellen. Viele Weinkeller und Weingüter laden zu einer Kostprobe ein – die Region um Pécs verwöhnt!

Eine Auswahl von 3- bis 5-Sterne-Hotels in der Stadt >>>