12 Gründe für eine Reise nach Ungarn!

Januar: Fit und gesund ins neue Jahr

Das Thermalwasser in Ungarn hat etwas Magisches, das weltweit einmalig ist. Thermalquellen finden sich über das ganze Land verteilt – 118 davon allein in der Hauptstadt Budapest. Viele dieser Heilquellen lindern die Symptome verschiedener Leiden. Kuren dienen nicht nur der Rehabilitation, sondern eignen sich auch hervorragend zur Vorbeugung oder sind einfach ein Genuss. Thermalwasser wird in Ungarn seit 2000 Jahren genutzt. Die historischen Bäder bieten neben
der Entspannung eine Art Zeitreise zurück in die Römerzeit oder die Ära der osmanischen Herrschaft, die sich in der Architektur widerspiegeln. Nur 6 Kilometer vom Balaton liegt der weltweit größte biologisch aktive Thermalsee in Hévíz. Die Wassertemperatur liegt im Sommer bei 35 Grad und fällt im Winter nicht unter 25 Grad. Die Heilkraft seines Wassers lindert eine ganze Reihe von Beschwerden. Der Bäderkomplex in der ostungarischen Stadt Hajdúszoboszló ist der größte seiner Art in Europa. Das Zusammenwirken des Heilwassers, der 40 verschiedenen Therapien und anderer heilender Faktoren kann zur vollständigen Genesung der Patienten beitragen.

Februar: Ungarische Kreativität & Lifestyle

Ungarn ist klein, aber vielseitig. Gute Stimmung, viel Abwechslung, Romantik, Ideenreichtum und Leidenschaft zeichnen das Land aus. Während seiner tausendjährigen Geschichte wurde das Land durch zahlreiche Kulturen und Traditionen bereichert. Weltberühmte Erfinder, Wissenschaftler, Entdecker, Komponisten und Sportler sind hier geboren. Ungarn hat mehr Nobelpreisträger pro Kopf der Bevölkerung als jedes andere Land der Welt. Über das Land verteilt gibt es 8 UNESCO-Welterbestätten, 3518 Kirchen, 103 Kreuzwege und 73 Synagogen. In Budapest findet die Nummer 1 unter den Musikfestivals in Europa statt: eine einwöchige Megaparty auf der Donauinsel. Sie können mit der zweitältesten U-Bahn der Welt fahren. Genießen Sie die berühmte ungarische Gastfreundschaft! Machen Sie eine kurze Städtereise oder verbringen Sie einen längeren Urlaub in Ungarn; kommen Sie alleine, mit Freunden oder auch mit der ganzen Familie – Ungarn ist immer ein lohnenswertes Reiseziel, bei dem jeder auf seine Kosten kommt!

März: Hier spielt die Musik

Ungarn wartet mit einer außerordentlichen kulturellen Vielfalt auf: Von der klassischen bis zur zeitgenössischen Kunst, von Folklore über Tanz und Musik bis hin zum Design ist für jeden das Richtige dabei. Budapest ist eine Fundgrube für erstrangige Musik und Kunst. Nicht umsonst wird die Stadt mit ihren breiten Prachtstraßen und grünen Parks, den Jugendstilpalästen, farbenprächtigen Kirchen, zahlreichen Museen und Galerien und belebten Cafés auch „Paris des Ostens" genannt. Als Heimat herausragender Komponisten wie Béla Bartók und Zoltán Kodály, mit einem Opernhaus der Weltklasse und der gerade renovierten weltberühmten Liszt-Akademie spielt Ungarn eine wichtige Rolle in der internationalen Musikszene. Das Budapester Frühlingsfestival ist das größte kulturelle Forum des Landes mit einem umfangreichen Veranstaltungskalender und vielen berühmten Künstlern. Der Palast der Künste bietet Räume für kulturelle Veranstaltungen und Konzerte, ist einzigartig in der ungarischen Architektur des 20. Jahrhunderts und einmalig in ganz Mitteleuropa.

April: Mehr als Puszta: Natur Pur

In Ungarn befindet sich eine Vielzahl von herausragenden Naturschätzen. Hätten Sie gedacht, dass die naturliebenden Ökotouristen in diesem kleinen Land 10 Nationalparks, 39 Landschaftsschutzgebiete und 168 Naturschutzgebiete mit einer Fläche von 1,3 Millionen Hektar erwarten? In den Nationalparks kann man zwischen Wildbächen, sanften Hügeln, großen Seen, dicht bewaldeten Bergkämmen, Naturwäldern, weiten Ebenen und Höhlen mit fantastischen Schätzen umherstreifen. Wenn Sie den ungarischen Wald auf besondere Weise erleben möchten, dann nehmen Sie eine der 21 Waldbahnen des Landes. In Ungarn erwarten Sie auch einige tatsächlich einzigartige Stätten, bei deren Besuch Sie sich einen Eindruck von der Unterschiedlichkeit des Naturerbes auf dem europäischen Kontinent verschaffen können. Das Gebiet Őrség,der Nationalpark Hortobágy, der Naturpark Írottkő, der Theiß-See, das Mecsek-Gebirge, die Stadt Kaposvár und das Zselic-Hügelland sind Teil des Netzwerkes herausragender europäischer Reiseziele (EDEN). Erleben Sie ein Stück ursprüngliche Welt und fühlen Sie sich eins mit der Natur.

Mai: Eine Brücke zwischen Ost und West

Im Laufe der tausendjährigen Geschichte Ungarns unterlagen die Traditionen des Landes starken westlichen und östlichen kulturellen Einflüssen. Dies spiegelt sich in Denkmälern, Traditionen und im täglichen Leben wider. Die Denkmäler aus der Römerzeit, die während der 150-jährigen osmanischen Herrschaft entstandenen Gebäude und Bäder, die winzigen Kirchen und gewaltigen Kathedralen des Mittelalters, die Überreste alter Festungen sowie die über das ganze Land verteilten prächtigen Schlösser zeugen alle von einer eindrucksvollen und abwechslungsreichen Geschichte. Lassen Sie beim Besuch der bezaubernden Städte, Städtchen und Dörfer Ihrer Fantasie freien Lauf. An wichtige Ereignisse der ungarischen Geschichte wird auch mit zahlreichen Festivals erinnert, auf denen die Besucher eine echte Zeitreise unternehmen und unvergessliche
Abenteuer erleben können.

Juni: Auf den Spuren des Welterbes

Die UNESCO hat 8 Stätten von besonderer kultureller Bedeutung oder auch herausragender Naturschönheit in die Liste der geschützten Welterbestätten aufgenommen. Das Karstgebiet bei Aggtelek, wo sich das größte Höhlensystem mit Stalaktiten in Mitteleuropa befindet, die Grassteppe der Puszta Hortobágy sowie der Fertő-See (Neusiedler See), der westlichste Steppensee Eurasiens und zugleich der größte Salzwassersee Europas sind heute Nationalparks und geschützte Naturschätze. Weitere Welterbestätten sind der in Pécs freigelegte altchristliche Friedhof mit bemalten Grabkammern, die tausendjährige Abtei Pannonhalma, die noch heute in Betrieb ist sowie das kleine Dorf Hollókő, in dem die mittelalterliche Siedlungsform, die Volksarchitektur und die Volksbräuche erhalten geblieben sind. Ebenfalls auf der Liste steht das Weinbaugebiet Tokaj. Hier wird seit mehr als tausend Jahren mit traditionellen Verfahren Wein hergestellt. Die Gebäude am Budapester Donauufer und auf der Andrássy-Straße gehören zu den schönsten Promenaden der Welt und sind damit verdientermaßen Welterbe.

Juli: Rund um den Balaton

Als größter Süßwassersee in Mitteleuropa ist der Balaton nicht nur ein Sommerurlaubsziel. Sanftes Wasser, erfrischende Weine, alte Schlösser, verschlafene Dörfer, herrliche Landschaften und kristallklare Luft sowie viele Möglichkeiten für Freizeitaktivitäten machen den See und seine Umgebung zu einem ganzjährigen Urlaubsziel. Angeln, Segeln, Golf, Feste und Partys stehen hier auf dem Programm. Am gesamten Seeufer erwarten Sie familienfreundliche Strandbäder mit einem ausgezeichneten Serviceangebot und hervorragender Wasserqualität. Entlang des Nordufers reihen sich Gebirge vulkanischen Ursprungs und endlose Weinberge aneinander. Ein paar Kilometer vom See entfernt liegt die einmalige Steinformation des Káli-Beckens. Am „Kis-Balaton", dem kleinen Balaton, der zum Nationalpark Nördliches Balatonhochland gehört, sind seltene Vogel- und Pflanzenarten heimisch. Die Kirche auf der Halbinsel Tihany mit der dazugehörigen Abtei stammt aus dem 11. Jahrhundert.

August: Budapest, die Perle der Donau

Die Hauptstadt Ungarns mit ihren 1,8 Millionen Einwohnern bietet jedem Besucher die Möglichkeit, königlich zu leben, ob großer oder s, bietet Überraschungen und sogar Wunder. Auf den ersten Blick unterscheidet sich Budapest mit seiner belebten Innenstadt, dem majestätischen Fluss und den
großzügigen Bädern nicht von anderen europäischen Hauptstädten. Auf den zweiten Blick befinden Sie sich jedoch in einer der faszinierendsten Städte der Welt, voller Geheimnisse, die es aufzudecken gilt, voller versteckter Winkel, die erkundet werden wollen und voller Lieblingsplätze, die man wieder und wieder besuchen sollte. Beginnen Sie die Tour mit der prächtigen Burg Buda und dem Burgviertel. Überqueren Sie dann die Donau, um zum prachtvollen Parlament sind die Sankt-Stephans-Basilika und die Synagoge, die zu den größten der Welt gehört. Auf dem Heldenplatz treffen Sie auf die wichtigsten Persönlichkeiten der ungarischen Geschichte. Im Memento-Park stehen übergroße Statuen, Relikte der kommunistischen Epoche.

September: Aktiv sein am Wasser und auf dem Land

Bei Ihrem Besuch in Ungarn haben Sie vielfältige Möglichkeiten, Ihre sportlichen Fähigkeiten auszubauen. Erkunden Sie die berühmte Große Ungarische Tiefebene zu Pferde, schwimmen Sie in den heilenden Quellen der Thermalbäder, nutzen Sie die Joggingrouten und Radwege, spielen Sie Golf auf einem der zahlreichen Golfplätze – Sie werden auf jeden Fall nachhaltig begeistert sein. Ungarn ist ideal für Radtouren: drei Radrouten des EuroVelo-Netzes führen durch das Land. Auf Route 6 radeln Sie entlang der Donau, auf Route 11 entlang der Theiß und auf Route 13 entlang des ehemaligen Eisernen Vorhangs. Der Balaton ist ein beliebter Ort für Wassersport und zum Faulenzen in der Sonne. Am Theiß-See können Sie Naturschätze auf eine besondere Art erleben. An beiden Seen stehen auch interessante Angebote für Wanderer, Angler, Radfahrer, Camper und all die zur Verfügung, die ihre Freizeit im Freien verbringen möchten.

Oktober: Pikante Gerichte und edle Tropfen

Die ungarische Küche ist vor allem für Gulasch und die Verwendung von reichlich Gewürzpaprika bekannt, doch es gibt auch eine Vielfalt an hochwertigem Fleisch, Süßwasserfischen, Obst und Gemüse. Ein Umbruch ist im Gange. Der beste Beweis für diesen Trend ist, dass drei Budapester Restaurants in den letzten Jahren einen Michelin-Stern erhalten haben. Gehen Sie im beliebten Ruinenkneipenviertel etwas trinken oder probieren Sie Streetfood in der Innenstadt – prickelnde Atmosphäre und Kulinarik liegen nicht nur im Trend, sondern sind ein wirklich lohnendes Erlebnis! In Ungarn gibt es 22 Weinbaugebiete, und die Weinherstellung gehört seit jeher zur ungarischen Kultur. Generationen namhafter Winzer haben diese Tradition aufrechterhalten, die heute von ambitionierten jungen Talenten weitergeführt wird. Gutes Essen und gute Weine spielen eine wichtige Rolle im Leben der Ungarn, wie auch die vielen Veranstaltungen im ganzen Land zeigen: Fischsuppen- und Wurstmacherwettbewerbe, Zwiebel- und Paprikafestivals, Apfeltage, Melonen- und Kirschenfestivals, Weinlesefeste sowie Wein-, Sekt- und Pálinka-Festivals.

November: Farbenfrohe Volkskunst

Ungarn ist ein sehr farbenfrohes Land. Der beste Beweis dafür ist eine vielfältige Volkskunst mit tausendjähriger Tradition. Viele Elemente der Tradition knüpfen an kirchliche Feiertage an. Das Ende des Winters, die Ernte im Sommer und die Weinlese im Herbst bieten seit jeher gute Gelegenheiten zum Feiern. In manchen Dörfern sind diese Traditionen noch heute lebendig, und die Menschen ziehen zu Ehren der Festtage ihre besten Volkstrachten an. Die Muster und Farben sind
von Region zu Region sehr unterschiedlich. Die berühmtesten Muster sind die aus der Stadt Kalocsa. Die Einzigartigkeit der Volkskunst wurde in den letzten Jahren auch international anerkannt. Auf der Liste des erhaltenswürdigen immateriellen Weltkulturerbes der UNESCO stehen auch drei Positionen aus Ungarn: die florale Stickerei der traditionellen Volksgruppe der „Matyós", der bäuerliche Volkstanz Táncház-Methode und der Busó-Karneval der Stadt Mohács, der den Winter vertreiben soll und dessen Brauch heute von 22 Busó-Gemeinschaften praktiziert wird. Die schönsten Stücke der Volksarchitektur kann man in Freilichtmuseen an verschiedenen Orten des Landes besichtigen.

Dezember: Ungarisches Design & Shopping

Sie möchten Andenken für Freunde besorgen oder größere Einkäufe tätigen? Handgefertigtes bemaltes Porzellan, Kristallglas, Spitze, gewebte Stoffe, Stickereien und glasierte Keramik sind Erzeugnisse der ungarischen Volkskunst und damit typische Souvenirs. Die Szene für zeitgenössisches Design ist lebhaft. Neben den Flohmärkten präsentieren sich ungarische Designer auch auf dem monatlich stattfindenden Designmarkt WAMP. Budapest ist perfekt für Shopping. Ein Spaziergang unter dem Blätterdach der Andrássy-Straße ist an sich schon ein Genuss, aber die funkelnden Flagship-Stores der internationalen Marken machen die Straße auch zu einem beliebten Ziel für Einkaufsbegeisterte. Besonders beliebt sind handgefertigte Schuhe aus Budapest. Lokalkolorit finden Sie in den kleinen Straßen des V. Bezirks, wo sich die Geschäfte der jungen ungarischen Designer wie Nanushka, USE Unused, Suis Belle, um nur einige von ihnen zu nennen, befinden. In der Vorweihnachtszeit finden viele Weihnachtsmärkte mit Glühwein, süßem und herzhaftem Kürtöskalács und originellen Geschenkideen statt.