Kurorte in Ungarn

Die wichtigsten Kurorte in Ungarn

Balatonfüred de.balatonfured.hu
Der Kurort liegt direkt am Nordufer des Balaton, an den südlichen Abhängen des Bakony-Gebirges. Mildes, sonniges Klima.
Balatonfüred war aufgrund seines heilkräftigen Sauerwassers schon im 18. Jahrhundert als Kurort für Herz und Kreislauf bekannt. Die Bäume in dem zur Uferpromenade führenden Park wurden zum Teil von berühmten Patienten als Dank für ihre Genesung gepflanzt.
Wasser: Saures Wasser mit hohem freien Kohlensäuregehalt, sowie Glaubersalz, Kalzium, Lithium, Eisenhydrogenkarbonat
Anwendung: Badekur, Inhalation, Trinkkur
Indikationen: Herz- und Gefäßerkrankungen, Kreislaufbeschwerden, Erkrankungen der Atmungs- und Bewegungsorgane

Budapest heilbaderbudapest.com
Die ungarische Metropole trägt zu Recht den Titel „Kurhauptstadt Europas". Innerhalb der Stadtgrenzen liegen nicht nur die ältesten Bäder Ungarns, sondern mehr als ein Drittel der bislang bekannten Quellen des Landes. Über hundert Bäder der Stadt belegen die jahrhundertelange Badetradition. So wurde an der Stelle des wohl berühmtesten Bades, des 1918 eröffneten Gellért-Bades, bereits 1615 das Sáros-Bad urkundlich erwähnt. Noch heute lockt das Flair dieses einzigartigen Jugendstilbades alljährlich Tausende Besucher an, nicht nur zur Kur, sondern auch zum Vergnügen. Ebenso bekannt ist das Széchényi-Bad im Stadtwäldchen, eines der größten Heilbäder Europas, das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und nach dem großen Förderer Ungarns, Graf István Széchényi, benannt wurde. Zu den ältesten noch aus der Türkenzeit stammenden Bädern der Hauptstadt zählen dasRudas-Bad und das Király-Bad, zwei architektonische Meisterwerke orientalischer Baukunst.
Nicht zuletzt seien die Thermalbäder auf der Margareteninsel, jener autofreien grünen Oase mitten in der Stadt, genannt. Auch sie haben lange Tradition und das besondere Ambiente der Insel im Strom, der herrlichen Vegetation und der reinen Luft tragen zur Erholung bei.

Das Széchenyi-Bad in Budapest gewann den Preis als bestes Thermalbad bei International Medical Travel Journal im Jahre 2016.

Bük bukfurdo.hu
Das beliebte Heilbad ist etwa 50 km von Sopron entfernt. Das Bad mit 7 Thermalwasser- und einem Schwimmbecken sowie 4 überdachten Heilbecken liegt in einem 13 ha großen Parkgelände.
Weiter in Richtung Balaton erreicht man Bük, einen der beliebtesten Badeorte Westungarns mit 50 Jahren Badetradition. Das riesige Areal des Heil- und Schwimmbades wurde komplett erneuert und erweitert, Golfspieler können ihre Fertigkeiten auf einem 18-Loch-Championship-Course unter Beweis stellen. Das Dienstleistungsangebot des riesigen, 1962 eröffneten Badekomplexes ist sehr umfangreich. Nach der abgeschlossenen Renovierung erwartet ein modernes Bade-, Kur- und Wellnesszentrum den Gast. Abwechslung und Badespaß bieten die Erlebnisbecken mit Sprudel- und Strömungsbereichen und viele andere Attraktionen. Die vier überdachten Heilwasserbecken sind ganzjährig geöffnet.
Wasser: Hoher Kohlensäuregehalt, alkali- und hydrogenkarbonathaltig
Anwendung: Badekur, Schlammpackungen, Inhalation
Indikationen: Erkrankungen der Bewegungsorgane, orthopädische Nachbehandlung, Frauenleiden, Kreislaufbeschwerden

Debrecen aquaticum.hu
In Ungarns zweitgrößter Stadt inmitten der Hortobágy-Puszta befindet sich das Heilbad mit fünf überdachten Thermalquellen und angrenzendem Strandbad mit sieben Thermal- und Schwimmbecken im Erholungsgebiet Großer Wald, unweit des Zentrums.
Einige der bedeutendsten ungarischen Kurorte, wie Ungarns zweitgrößte Stadt Debrecen, befinden sich hier. Das Heil- und Schwimmbad im Großen Wald, nur wenige Minuten vom Stadtzentrum entfernt, umfast fünf Thermalbecken und sieben Innen- und Außenschwimmbecken. Zu den jüngsten Aquaparks gehört das "AQUATICUM Erlebniscenter". Es ist überdacht und bietet Wellenbad, Sprudelbecken, zwei Höhlenbäder, Strömungsbecken, Jacuzzi, Erlebnisbecken mit Pilz-Duschen, Wasserstrahlmassage, Geysire, Kletterwand und elf unterschiedlich große Rutschen.
Wasser: Alkalichlorid-, natrium-, hydrogenkarbonathaltig, Metaborsäure
Anwendung: Badekur
Indikationen: Chronische Gelenkentzündungen, orthopädische Veränderungen, Unfallnachbehandlung, Nervenleiden

Eger egertermal.hu
Die nordungarische Barockstadt Eger verfügt über eines der ältesten und historisch wertvollsten Bäder des Landes. Das Bad wurde Anfang des 17. Jahrhunderts von den Türken erbaut und liegt im Altstadtkern unterhalb der Burg.
Heilquellen fehlen natürlich hier auch nicht. Die Badetradition der Barockstadt Eger (Erlau), der Heimat des legendären Stierblutes, geht bis in die Türkenzeit zurück. Das malerische Bad aus dieser Epoche befindet sich noch heute im Herzen der Altstadt, unterhalb der imposanten Burg. Es wurde rekonstruiert und steht für Therapien zur Verfügung. Das angrenzende moderne Thermalbad wurde in diesem Jahr um ein Erlebnisbad mit Wasserburg und anderen Attraktionen in ein riesiges komplexes Thermal-, Heil- und Freizeitareal umgestaltet.
Wasser: Kalzium-, magnesium-, radon- und salzhaltig; Qualitätsheilwasser
Anwendung: Badekur
Indikationen: Erkrankungen der Bewegungsorgane

Egerszalók salirisresort.hu  
Der Kurort liegt wenige Kilometer von Eger entfernt. Vom Berghang herabfließende Thermalwassermassen hinterlassen schneeweiße Kalksinterablagerungen, die einen herrlichen Anblick bieten. Hier befindet sich das Saliris Resort Thermalbad. Seit 1992 ist das Thermalwasser als Heilwasser zertifiziert.
Wasser: Kalzium-, magnesium-, hydrogenkarbonat- und schwefelhaltig
Anwendung: Badekur
Indikationen: Erkrankungen der Bewegungsorgane, Reha nach OP, entzündliche Frauenleiden, Schuppeflechte, Ekzem

Győr rabaquelle.hu
Kürzlich wurde das Bad von Győr rekonstruiert und wieder eröffnet. Die Altstadt von Győr ist Ungarns einzigartiges Barockjuwel mit der größten Dichte an historischen Baudenkmälern neben Budapest.
Wasser: Alkali-, hydrogenkarbonat-, chlor- und jodhaltig
Anwendung: Badekur, Inhalation, Trinkkur
Indikation: Knochen-, Gelenk-, Atemwegs- und Muskelerkrankungen

Gyula varfurdo.hu
Das Städtchen liegt in Südostungarn, inmitten der Großen Tiefebene. Das Heilbad selbst mit 20 Becken befindet sich im Schlosspark von Ungarns einziger noch erhaltener Ziegelburg.
Ebenso bekannt ist Gyula, eines der jüngsten ungarischen Heilbäder ganz im Südosten des Landes. Das Burgbad im 8,5 ha großen Park des Schlosses Almásy liegt direkt gegenüber der letzten erhaltenen Ziegelburg Europas aus dem 15. Jahrhundert und wurde vor kurzem komplett erneuert. Insgesamt stehen jetzt 20 Innen- und Außenbecken teilweise mit Thermalwasser, teilweise mit Leitungswasser gefüllt, zur Verfügung. Das Bad ist in Heil- und Strandbad unterteilt. Das Heilwasser hat einen hohen Gehalt an Alkali-Wasserstoff-Chloriden und Mineralien, es stammt aus sechs Brunnen, der tiefste Brunnen befindet sich 2500 m in der Erde.
Wasser: Alkali-, hydrogenkarbonat- und chloridhaltig
Anwendung: Badekur
Indikationen: Erkrankungen des Bewegungsapparates, Rheuma, gynäkologische Beschwerden, Nachbehandlung von Herzinfarkten und Unfällen

Hajdúszoboszló  hungarospa.hu
Weit mehr als siebzig Jahre gilt Hajdúszoboszló in aller Welt als das „Mekka der Rheumakranken". In den letzten Jahren entwickelte sich Hajdúszoboszló zu einem international anerkannten Kurort, der heute die größte Fläche (30 Hektar) und die drittgrößte Bettenkapazität nach Budapest und Hévíz aufweisen kann. Es wurde viel in Wellness-, Fitness- und Freizeiteinrichtungen investiert, um auch jüngere Leute und Familien in die zauberhafte Kurstadt inmitten der Puszta zu locken. Die elf Becken des Heil- und Strandbades bilden zusammen mit den drei Becken des ersten Aquaparks Ungarnseine Wasserfläche von 6500 m². Ein Erlebnisbereich mit Vierbahnen-Multirutsche (113 m), Kamikaze- und Hydrorutsche (je 54 m lang), künstlichen Strömungen, Wasserfall, „Schwarzem Loch" sowie tropischem Seebad garantieren Spaß und Badevergnügen.
Wasser: Jod-, brom-, salz- und hydrogenkarbonathaltig
Anwendung: Badekur
Indikationen: Rheuma, Arthrose, Wirbelsäulenerkrankungen, Nervenschmerzen, Nachbehandlung nach Schlaganfällen, chronische Hautleiden, Psoriasis
http://www.hungarospa.hu/de/Heilbad/Heilbehandlungen

Harkány harkanyfurdo.hu
Das südlichste Heilbad Ungarns mit submediterranem Klima.
Das bekannteste Heilbad der Region ist Harkány, dessen Wasser den höchsten Mineralstoffgehalt zu bieten hat. Das weitläufig angelegte Heil- und Schwimmbad, dessen Ursprünge auf die 20er-Jahre des 19. Jahrhunderts zurückgehen, liegt in einem 13,5 ha großen Park mitten im Zentrum der Stadt. Es ist ganzjährig geöffnet und bietet neben zwei Heil- und Thermalbecken, Jacuzzi und Sauna auch ein Hallenschwimmbad, fünf Freibäder mit Riesenrutsche, Spielplätze und Restaurants.
Wasser: Natriumkarbonat- und chloridhaltig
Anwendung: Badekur
Indikationen: Rheuma, Nachbehandlung von Gelenkversteifungen und Brüchen, Psoriasis
psoriasiscentrum.hu
harkanykorhaz.hu


Hévíz spaheviz.hu heviz.hu
Der berühmte westungarische Kurort unweit des Balaton ist vor allem durch seinen 4,4 Hektar großen natürlichen Thermalsee bekannt.
Der älteste, größte und bekannteste Kur- und Badeort Ungarns wurde schon 1795 zum Kurbad ernannt. Bei der Errichtung des Seebades spielte György Festetics eine wesentliche Rolle. Er ließ 1865 die ersten Badehäuser – getrennt nach Damen und Herren – bauen. Heute zählt Hévíz zu den modernsten und attraktivsten Kurorten des Landes. Die Kur- und Wellnessangebote der Hotels werden dabei primär vom leicht radioaktiven, schwefelhaltigen Wasser des Thermalsees bestimmt. Zwei mächtige Quellen speisen den See, wobei das Wasser des Sees innerhalb von 48 Stunden völlig erneuert wird. Auf dem Boden des über 4,7 Hektar großen Hévízer Thermalsees befindet sich meterdick schwefelhaltiger heilkräftiger Schlamm, der vor 200 Millionen Jahren entstanden war. Durch die ganzjährige Wärme des Sees entsteht hier ein mediterranes Mikroklima. Der mit indischem Lotus bewachsene Thermalsee und das Mitte der 70er-Jahre gebaute hölzerne Seebad mit den charakteristischen Türmchen und dem langen Steg sind die Wahrzeichen der Kurstadt. Das milde Klima des Kurortes, die zahlreichen Thermalquellen, die hervorragenden Badeeinrichtungen, die gute Infrastruktur, das umfangreiche Unterkunftsangebot und die vielen Ausflugsmöglichkeiten haben Hévíz zu einem der berühmtesten Kurorte in der Welt gemacht. Heute locken viele Hotels im Vier-Sterne-Bereich mit modernster therapeutischer Infrastruktur sowie Bade- und Saunalandschaften, Massage- und Beauty-Salons.

Die berühmte Hévízer Badekur
Schon seit über 200 Jahren ist Bad Hévíz für seine Badekur berühmt. Der einzigartige natürliche Thermalsee, der auch im Winter mindestens 25°C warm ist, macht den Kurort in vielerlei Hinsicht besonders attraktiv. So beruht die Hévízer Badekur nicht nur auf dem speziellen Mikroklima und der Anwendung des Heilwassers, sondern vor allem auf der Heilkraft des Schlammes auf dem Grund des Sees. Der stark schwefel- und radiumhaltige Schlamm wird zur Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates, insbesondere der Gelenke, aber auch zur Rehabilitation nach Brüchen und Operationen angewandt. Ergänzt werden die Therapien durch Unterwassermassagen im ammonium-, natrium-, kalzium-, magnesium- und schwefelhaltigen und mit Hydrogen angereicherten Heilwasser.
Wasser: Kalzium-, magnesium-, hydrogenkarbonat- und schwefelhaltig
Schlamm: radium- und schwefelhaltig
Anwendung: Badekur, Schlammpackungen
Indikationen: Erkrankungen der Bewegungsorgane, nicht zu empfehlen bei Herzbeschwerden

Die traditionelle Hévízer Heilmethode: Thermalwasser, Gewichtsbad, Schlammbad
+ Trinkkur, Massagen, Bewegungstherapien bzw. Physio- und die Hydrotherapie

Die Heilwirkung der Hévízer Badekultur ist europaweit legendär und zieht Massen von Menschen an, die gesund werden möchten, zum westlichen Zipfel des Balatons. Hier werden jährlich mehr als eine Million Nächtigungen gezählt. Die Schutzmarke „Traditionelle Hévízer Heilmethode" wurde 2015 ins Leben gerufen wurde, da das allererste Badehaus auf dem Thermalsee genau vor 220 Jahren errichtet wurde. Im Laufe der zwei Jahrhunderte wurde die Traditionelle Hévízer Heilmethode schlicht zu einer Brand. Neben dem Baden im Thermalwasser sind auch das Schlammbad sowie das Gewichtsbad die Grundpfeiler der Traditionellen Hévízer Heilmethode. Als ergänzende Behandlung ist auch das Trinken des Heilwassers aus dem Trinkbrunnen ein Teil der Genesung, genauso wie die Massagen, die Bewegungstherapien bzw. die Physio- und die Hydrotherapie.
Mit der Heilmethode werden Patienten mit chronisch-entzündlichen bzw. degenerativen Erkrankungen der Wirbelsäule und des Bewegungsapparates behandelt. Im Normalfall beträgt die Dauer der Therapie zwei Wochen. Mehr unter badheviz.de

Hévíz, die westungarische Badestadt, hat im Jahre 2016 den Europäischen Innovationspreis bekommen.

Igal igal.hu
befindet sich in Südwestungarn im Hüggellandschaft Somogy.
Wasser: alkali-chlorid, jodid- und hydrogenkarbonathaltig, entzündungshemmend
Anwendung: Badekur, Trinkkur
Indikationen: Erkrankungen des Bewegungsapparates (Wirbelsäule, Gelenke), Unfallnachbehandlung, rheumatische, urologische und gynäkologische Beschwerden, Nebenhöhlenentzündung,  Entzündungen des Magen-/Darmtraktes, Magen- und Darmgeschwüren, Hämorrhoidenleiden, etc. Als Trinkkur eignet aich das Igaler Heilwasser bei Verdauungsproblemen und Stoffwechselerkrankungen.
 

Kiskunmajsa jonathermal.hu
Im Nationalpark Kiskunság liegt das Thermalbad Jonathermal von Kiskunmajsa. Die Landschaft des Nationalparks ist geprägt von weiten Salzebenen und Wanderdünen, die beinahe an die Sahara erinnern. Der größte Badekomplex in der Südlichen Tiefebene bietet neben Thermalbecken mit 54-72°C heißem Quellwasser ein neues Erlebnisbad mit Schwimmbecken, Rutsche und Freizeiteinrichtungen in einer familiären Atmosphäre.
Wasser: Natrium-, hydrogenkarbonat-, chlorid- und kieselsäurehaltig
Anwendung: Badekur
Indikationen: Erkrankungen der Bewegungsorgane, nachoperative Behandlung, gynäkologische Beschwerden

Lenti lentifurdo.hu
Im Südwesten Ungarns, am Dreiländereck Ungarn, Österreich und Slowenien, liegt der Badeort Lenti, ein idealer Ort für Ruhe und Erholung Suchende. Das 1978 eröffnete Bad bietet Thermal-, Frei- und Hallenschwimmbecken sowie erstklassige therapeutische Einrichtungen. In Lenti haben bioenergetische Untersuchungen ergeben, dass entlang der Sankt-Georg-Linien Erdstrahlungen vorkommen, die weltweit einmalig sind und positiv bzw. heilend auf den menschlichen Organismus wirken. Basierend auf diesen heilkräftigen Strahlen wurde der Energiepark Sankt Georg als neueste Attraktion im Frühjahr 2003 eröffnet.
Wasser: Kalzium-, natrium-, hydrogenkarbonat-, chlorid-, phosphathaltig, Metallkieselsäure
Anwendung: Badekur
Indikationen: Degenerative Gelenkbeschwerden, Erkrankungen des Bewegungsapparates

Mátraderecske mofetta.eu
In Mátraderecske erwartet das einzige Trockenbad Ungarns mit Heilwirkung, die Mofette, die Besucher. Vor zehn Jahren strömte schädliches farb- und geruchloses Kohlendioxid an die Erdoberfläche und versetzte das Dorf in Angst und Schrecken. Das schwere, bis in Hüfthöhe reichende Gas leitet man heute in Becken, die mit Holzgittern bedeckt sind, damit es von dort über die Haut in den menschlichen Organismus gelangen und seine heilende Wirkung entfalten kann. Sehr erfolgreich wird es als Ergänzung zur Behandlung von Herz- und Gefäßkrankheiten sowie bei rheumatischen Beschwerden angewendet.
Anwendung: Badekur bzw. Trockenbad
Indikationen: Heilwasser bei Gelenkbeschwerden, Mofette bei Herzkrankheiten und Gefäßverengungen

Miskolc-Tapolca barlangfurdo.hu
Das nordungarische Bad ist das einzige Höhlenbad Europas mit einzigartigem Mikroklima.
Sehr bekannt ist Miskolc-Tapolca, wo sich das einzige natürliche Höhlenbad Europas befindet. Das heilkräftige Thermalwasser strömt wasserfallartig direkt aus dem Gestein der riesigen Berghöhle und bildet mit der feuchten warmen Luft ein einzigartiges Heilklima. Kürzlich wurde die Anlage komplett erneuert und um ein Erlebnisbad im Inneren des Berges erweitert.
Wasser: Jod-, brom-, kalzium- und radiumhaltig
Anwendung: Badekur, Inhalation
Indikationen: Gelenkrheumatische Beschwerden, Herz- und Gefäßerkrankungen

Mosonmagyaróvár thermal-movar.hu
Im Nordwesten Ungarns befindet sich das sehr beliebte Bad von Mosonmagyaróvár. Das mittelalterliche Marktstädtchen liegt im Natur- und Landschaftsschutzgebiet der Großen Schüttinsel - der Geheimtipp für Naturfreunde, Wanderer, Radfahrer, Reiter und Angler.
Wasser: Alkali-, hydrogenkarbonat- und chloridhaltig, zahlreiche gelöste Salze
Anwendung: Badekur, Trinkkur, Inhalation
Indikationen: Erkrankungen der Bewegungsorgane, chronische Atemwegsbeschwerden, Magen- und Darmleiden

Nagyatád
Im Städtchen Nagyatád am Fuße des Südhanges des Marcali-Rückens findet man das von einer Grünanlage umgebene Heil- und Freibad.
Wasser: Alkali-, hydrogenkarbonat- und chloridhaltig
Anwendung: Badekur
Indikationen: Erkrankungen der Bewegungsorgane

Orosháza-Gyopárosfürdő gyoparosfurdo.hu
Der Südosten Ungarns ist nicht nur der älteste und geschichtsträchtigste Teil des Landes, in dem 896 mit der Landnahme der Magyaren der Beginn des ungarischen Staates besiegelt wurde. Er ist auch das an Heilquellen und Sonnentagen reichste Gebiet Ungarns. Das Heilbad von Orosháza ist durch seinen natürlichen Heilsee bekannt, das Thermalwasser hilft bei Erkrankungen des Bewegungsapparates.
Wasser: Alkali- und hydrogenkarbonathaltig
Anwendung: Badekur
Indikationen: Erkrankungen des Bewegungsapparates

Pápa varkertfurdo.hu
Das Várkert Thermalbad wurde 2003 eröffnet und wurde laufend weiterentwickelt. Das Thermalbad, Wellness-Zentrum und die Kurabteilung stehen im ganzen Jahr zur Verfügung, im Sommer erwarten weitere Becken des Strandes und die Sportplätze die Gäste. 2011 wurde das neue Gebäude der Kurabteilung mit den modernsten Geräten eröffnet. Im Heilwasser (Ruhebecken und Turnbecken) der neuen Kurabteilung von Heilbad Pápa können Sie den täglichen Stress und die Spannung ablegen.
Wasser: varkertfurdo.hu/wasserzusammensetzung
Anwendung: Badekur
Indikationen: Erkrankungen des Bewegungsapparates
 

Sárvár sarvarfurdo.hu
Zwischen Bük und Hévíz liegt das Heil- und Wellnessbad Sárvár. Der neueste Bäderkomplex Ungarns wird den Anforderungen aller Generationen gerecht und erwartet die Gäste mit über 3 600 m² Wasserfläche, einem Kurzentrum, gesundheitsfördernden Dienstleistungen und Rekreationsservices. In der mit modernster Technik ausgestatteten Einrichtung soll besonders der Wellnesscharakter mit Saunalandschaft, Kneippbecken, Sport- und Fitnessmöglichkeiten, Beautyeinrichtungen etc. akzentuiert werden. Neben den traditionellen Kurgästen finden auch Familien, Jugendliche und Kinder Erholung bzw. Freizeitvergnügen. Sárvár ist bekannt für sein „seidenweiches Wasser", das die Haut geschmeidig und glatt macht. Schon Ludwig III. schätzte die Wirkung des sanften Heilwassers der 35-44° C warmen Quelle. Das Bad befindet sich in der Nähe des historischen Arboretums, gegenüber der Renaissance-Burg der Familie Nádasdy.
Wasser: Kalium-, natrium-, ammonium-, kalzium- und eisenhaltig
Anwendung: Badekur, Inhalation
Indikationen: Rheuma, entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates, Rehabilitation nach Operationen und Brüchen, gynäkologische Beschwerden, chronische Erkrankungen der Atmungsorgane, Kreislaufstörung.

Tiszakécske tiszapartifurdo.hu
Das familiäre Thermalbad nahe der Theiß ist ein ausgezeichneter Ort zur Regeneration. Das Wasser sprudelt aus einer Tiefe von 1344 Metern, mit einer Temperatur von 52 °C hervor. Der Heilbereich bietet u.a. Heilmassagen, Kohlensäurebäder und Schlammpackungen.
Wasser: weiches Natrium-Hydrogenkarbonathaltiges Wasser mit enem hohen natürlichen Fluoridgehalt, 38°C und 36°C
Anwendung: Badekur


Zalakaros bad-zalakaros.hu
Einer der jüngsten Kurorte der Region ist Zalakaros, dessen Heilbad von einer über 90 °C heiße Quelle gespeist wird. Neben dem weitläufigen Badeareal steht eine einzigartige, riesige Erlebnisbadelandschaft, das „Aqualand", zur Verfügung. 
Wasser: hoher Mineralstoffgehalt (12500mg/l), außerdem alkali-, chlorid-, hydrogenkarbonat- und schwefelhaltig, Anteile an Fluorid, Jod und Brom, freie Kohlensäure in Gasform.
Anwendung: Badekur, Inhalation
Indikationen: Erkrankungen der Bewegungsorgane, Nachbehandlung von Operationen, bei Kreislaufproblemen.

Dies ist eine Auswahl und keineswegs eine vollständige Liste. Weitere ungarische Bäder unter kureninungarn.com .

Medical Wellness

Anerkannte Medical Wellness Hotels in Ungarn

TÜV Rheinland hat Medical Wellness-Häuser der international agierenden Danubius Hotels Group sowie die ungarischen Hotels Karos Spa und Europa Fit nach dem neuen Medical Wellness Quality System zertifiziert. Alle geprüften Häuser gehören zur Vier- oder Vier-Sterne-Superior-Kategorie und erfüllen die strengen Kriterien des Standards, der neben dem Qualitätsmanagement umfassende Anforderungen an die gebotenen Medical Wellness-Leistungen stellt. Der von TÜV Rheinland 2007 gemeinsam mit dem Deutschen Medical Wellness Verband (DMWV) entwickelte Qualitätsstandard hat sich somit bereits im ersten Jahr international am Markt etabliert.

Das Gütesiegel erlangt haben aktuell (Stand: April 2008) fünf ungarische Hotels: das Danubius Health Spa Resort Bük, das Danubius Health Spa Resort Hévíz und das Danubius Health Spa Resort Margitsziget (alle unter danubiushotels.de) sowie das Hotel Karos Spa in Zalakaros (karos-spa.hu) und das Hotel Europa Fit in Hévíz (europafit.hu). Weitere Zertifizierungen stehen bereits an.


Interessantes: