Kur und Wellness Budapest und Umgebung

Die ungarische Metropole trägt zu Recht den Titel „Kurhauptstadt Europas". Innerhalb der Stadtgrenzen liegen nicht nur die ältesten Bäder Ungarns, sondern mehr als ein Drittel der bislang bekannten Quellen des Landes. Über hundert Bäder der Stadt belegen die jahrhundertelange Badetradition. So wurde an der Stelle des wohl berühmtesten Bades, des 1918 eröffneten Gellért-Bades, bereits 1615 das Sáros-Bad urkundlich erwähnt. Noch heute lockt das Flair dieses einzigartigen Jugendstilbades alljährlich Tausende Besucher an, nicht nur zur Kur, sondern auch zum Vergnügen. Ebenso bekannt ist das Széchényi-Bad im Stadtwäldchen, eines der größten Heilbäder Europas, das Ende des 19. Jahrhunderts erbaut und nach dem großen Förderer Ungarns, Graf István Széchényi, benannt wurde. Zu den ältesten noch aus der Türkenzeit stammenden Bädern der Hauptstadt zählen das Rudas-Bad und das Király-Bad, zwei architektonische Meisterwerke orientalischer Baukunst.


Nicht zuletzt seien die Thermalbäder auf der Margareteninsel, jener autofreien grünen Oase mitten in der Stadt, genannt. Auch sie haben lange Tradition und das besondere Ambiente der Insel im Strom, der herrlichen Vegetation und der reinen Luft tragen zur Erholung bei.

Unweit von Budapest und der Formel-1-Strecke, in Mogyoród, befindet sich der Wasserpark AQUARÉNA. Auf einer Fläche von 11,5 ha bieten unter anderem acht Becken mit 3.500 m² Wasserfläche, 26 Erlebnisrutschen, ein Wasserfall und ein 300 m langer Fluss Entspannung und Badevergnügen.

Kur- und/oder Wellnesshotels

Budapest:
Corinthia Aquincum Hotel***** Kurhotel
Danubius Thermal Hotel Margitsziget****superior Kurhotel
Danubius Grand Hotel Margitsziget****superior 
Danubius Thermal & Conference Hotel Helia**** Kurhotel
Danubius Hotel Gellért**** Kurhotel

Visegrád:
Silvanus Konferenz und Sport Hotel**** 
Thermal Hotel Visegrád **** superior

Links:

Kuren in Ungarn


Interessantes