Harkány

Psoriasis-Behandlung in Harkány
 

Harkány ist eine Kleinstadt mit etwa 1000 Einwohnern in Südwest-Ungarn nah zu der kroatischen Grenze. Ihr Klima ist submediterran, die Temperaturschwankungen sind relativ niedrig, die durchschnittliche Anzahl der Sonnenschein-Stunden ist ziemlich hoch, 2025 Stunden pro Jahr.

Das Heilwasser von Harkány ist von europaweit eigenartiger Konsistenz, das mit 62°C aufbricht. Aus der Hinsicht der Heilung hat das Wasser die wichtigste chemische Schwefelverbindung als Gas, sie ist aber im Wasser in gelöstem Zustand.

Das Harkányer Thermalwasser verwendet man seit Jahrzehnten, um die Schuppenflechte zu heilen. Sowohl die im Wasser gelösten Salzen als auch das sich in dem frischen Wasser findende Schwefelgas, das durch die Haut und die Luftwege rauskommt, helfen beim Zurückdrängen der Krankheit.

Forschungsergebnisse  

 

Die ersten Resultaten der randomisierten Untersuchungen in Verbindung mit der Forschung von den antipsoriatischen Wirkungen der Harkányer Heilwasser stehen schon zu unserer Verfügung. Es wurde bisher 50, sowohl weibliche als auch männliche, 25-79-jährige Kranken untersucht, die an Schuppenflechte leiden. Die Mitglieder der Heilwasser-Gruppe haben 3 Wochen lang in Heilwasser gebadet (2 Mal pro Tag, je 25 Minuten in Badewanne) und als lokale Behandlung haben sie 0,1% Dithranol Schmiersalbe (1 Mal pro Tag) bekommen, solange die Placebo-Gruppe hat in normalen Wasser gebadet (2 Mal pro Tag, je 25 Minuten) bei der gleichen lokalen Behandlung  0,1% Dithranol Schmiersalbe (1 Mal pro Tag). Der Zustand der Haut der Kranken wurde von einem unabhängigen dermatologischen Arzt bewertet an dem ersten und an dem 21-sten Tag mit Hilfe der PASI-Index, die die Stufe der Ernsthaftigkeit der dermatologischen Sympthomen bezeichnet. Im Vergleich zu der Anfangszeit war in der Heilwasser-Gruppe an dem 21. Tag eine Reduktion auf 34,3% zu beobachten. Dieselbe Kennziffer bei der Placebo-Gruppe war 59,5 %. Die Differenz ist statistisch erheblich und demonstriert, dass das Harkányer Thermalwasser über eine ausgedrückte antipsoriatische Aktivität verfügt.

In unserem Heilwasserkrankenhaus werden die Kranken mit dem naturnahen Heilbad und den Elementen der klassischen dermatologischen Therapie behandelt, um die Schuppenflechte zu heilen. Die komplexen Behandlungen basieren auf Bad mit Heilwasser, von  frischen Quellen bis zu den durch geschlossenes System ankommenden Thermalwasser. Die neuen Forschungsergebnisse verwenden auch die neuesten synergistischen Möglichkeiten, die während der Forschungen entdeckt wurden.


Der Aufbau der Grundbehandlung ist das Folgende:

  • Erste ärztliche Untersuchung, die den Anfangszustand bewertet
  • Regelmäßige ärztliche Kontrolle
  • Bad 2x30 Minuten in Badewanne in frischem Heilwasser aus der Quelle
  • Lichtbehandlung (311 nm Wellenlänge UVB-Licht /PUVA-Behandlung)
  • Anthralin (dithranol) – Behandlung mit kurzer Kontaktzeit
  • Nötigerweise andere, lokale Behandlungen ohne Steroidstoffe
  • Schlußuntersuchung und zusammenfassende fachärztlicher Fund

Im Fall von Gelenkentransmissionen wird die Grundbehandlung mit den Folgendem ergänzt:

  • Rheumatologische fachärztliche Untersuchung und permanente Kontrolle
  • Die von dem Facharzt bestellten physiotherapische Behandlungen
Unsere Behandlungen würden wir für die Patienten mit chronischen-stationären Plakk-Schuppenflechten-Erkrankung oder eventuell mit parallel damit auftauchenden Gelenkeklagen vorschlagen.Die Kranken baden in Badewannen in Boxen in diskret separierter Umgebung. Die Kranken bekommen die Lichtbehandlung direkt nach der ersten Badekur (Mit strenger Rücksicht auf die Gegenvorschläge). Nach der zweiter Badekur wird eine Anthralin- (dithranol) Behandlung von 20-Minuten-Kontaktzeit verwendet. Die Schmiersalbe wird am Ende der Behandlungszeit mit Pflegeschampoo mit Heilwasserdusche von der Haut entfernt. Wir stellen zur Verfügung unserer Gäste Haut pflegende Schmiersalbe auch.

Die bei der lokalen Behandlungen der Heilwasser-Gruppe gebrauchten Erzeugnisse saugen sich gut in der Haut auf und die UV-Lichter erreichen die tieferen Schichte der Haut auch leichter. Daraus folgend, nach dem Baden im Thermalwasser kann die Wirkstoffkonzentrat der Schmiersalben etwa aufs Viertel erniedrigt werden und es wird eine kleinere Gesamtdose von UV-Licht während der Behandlung gebraucht.
Die Behandlung wird bei jedem Kranken individuell eingestellt. Im Fall von schwereren Kranken werden Arzneimittel auch verwendet. Die Heilung der Transmissionen bei den Gelenken wegen der Schuppenfleche gehört unserem klassischen Profil. Wir haben ausgezeichnete Fachärzte für die Rehabilitation der Kranken mit rheumatologischen und Bewegungsorganischen Erkrankungen, unsere physiotherapische Assistenten und Heilgymnastiker helfen bei der Heilung.

Die Behandlung der dermatologischen Symptomen brauchen 1,5-2 Stunden pro Tag (im Fall von Bewegungsorganen verlangen die physiotherapische Behandlungen natürlich mehr Zeit). Die Behandlungstermine werden im Rahmen unserer Möglichkeiten relativ elastisch nach Ansprüchen / Wünschen der Kranken bestimmt, so sie könne sich den ganzen Tag in Ruhe mit Freizeitprogrammen beschäftigen. 


Gegenvorschläge:
- Schwere Kreislaufstörung
- Tumor
- infizierende Krankheiten
- Inkontinenz
- Akute Gelenkentzündung
- Trombose
- AusdrücklicheVarikosität

Man braucht zu dem Heilprozess 2-3 Wochen. In der ersten, intensiven Phase werden die Unterkunft und die entsprechende Behandlungen von dem Heilbadkrankenhaus gesichert. Die Plätze sind von der Qualität eines dreisternen-Hotels, mit Doppelbetten, Badezimmer, TV, Kühlschrank. Das volle Service enthält Schwedtisch, Mittagessen nach Menüsystem und ins Zimmer serviertes Abendessen.
Die Nachbehandlung bekommt man in einem der ausgewählten drei-,oder viersternen-Hotel, wo schon die fast Symptomfreie Personen sind, beziehungsweise wo sich der Heilprozess auch in Heilbad aber in gemütlicherer Umgebung fortsetzt. Die Kranken des Hotels werden von dem Fachpersonal des Hotels behandelt und das Krankenhaus sichert ständig die Möglichkeit der permanenten fachärztlichen Konsultationen.

Interessantes: