Golf

Golfen ist in Ungarn ein populärer Sport und Golffreunden stehen bereits rund ein Dutzend bestens gepflegter Anlagen in touristisch interessanten und schönen Gegenden zur Verfügung.

Die renommiertesten Golfplätze sind der Birdland Golf Club im beliebten Kurort Bükfürdő sowie der Old Lake Golf Club bei Tata an der Autobahn Wien–Budapest. In der Nähe der Hauptstadt liegt der bekannteste Golfclub: Pannonia Golf & Country Club. Der Championship Golfplatz befindet sich in einer bildschönen Naturumgebung angrenzend an einer Seite von Etyek Weingebiet und an der anderen Seite von Alcsútdoboz-Máriavölgy. Hier werden auch internationale Wettbewerbe ausgetragen und die Zahl der ausländischen Gäste ist sehr hoch. Selbstverständlich wird auch Golf-Unterricht erteilt. 

In Bükfürdő ist zudem ein elegantes Vier-Sterne-Superior-Wellnesshotel angeschlossen – so wird Golfen zum Wellness-Erlebnis. Das Fünf-Sterne Hotel Lotus Therme im berühmten Kurort Hévíz verfügt über eine kleine Sechs-Loch-Anlage, damit die Golfer nicht aus der Übung kommen. Dieser ganzheitliche Urlaubsgenuss macht Ungarn sehr attraktiv für Golfer.

Die meisten Golfplätze liegen im Westen Ungarns. Sehr dynamisch ist die Entwicklung am Balaton: Der Royal Balaton Golf & Yacht Club in Balatonudvari am Nordufer bietet einen der schönsten Panoramablicke. Die Kombination mit Badeurlaub und Städtetrip macht Ungarn zu einer erholsamen Golfregion. Ab Ende August 2015 kommt hinzu in der Balaton Region eine neue 18-Loch-Anlage mit Clubhaus mit Fine Dining Restaurant, Pro-Shop, Zigarrenzimmer: das Zala Springs Golf Resort in Zalacsány (8782 Zalacsány, Csány László u. 24.). 2016 folgen die ersten drei luxuriösen Gebäude mit 55 Apartments. Weitere hochwertige Wohneinheiten mit verschiedener Bauausführung, einige mit 2 Jahren Mietgarantie sowie ein 5-Sterne-Hotel mit noblen Spa Anlagen sind in der zweiten Phase vorgesehen.

Externe Links:

Der Artikel "Hier spielt die Musik. CityGolf Budapest" von Fred König ist in der September-Ausgabe des Magazins Golf Ticker 2016/09 erschienen. (PDF-Dokument 953KB)