Eger-Tokaj Bergland

Nordungarn hat nicht nur den höchsten Berg und das kleinste Dorf Ungarns, sondern auch die erste, in ungarischer Sprache gedruckte Bibel aus dem 16. Jahrhundert sowie die älteste der 19 Kleinbahnen im Land zu bieten. In den Weinkellern Nordungarns reift der wohl weltweit bekannteste ungarische Wein, der Tokajer „aszú" („Ausbruch", eine Spätlese). Hier gibt es eine der schönsten Reitbahnen und das größte Tropfsteinhöhlensystem Europas. Bis heute wurden acht Kultur- und Naturschätze Ungarns von der UNESCO in die Liste des Weltkulturerbes eingetragen, drei davon befinden sich in Nordungarn, worauf man hier besonders stolz ist.

Um von Budapest aus die nächstliegende Stadt in der Region Nordungarn erreichen zu können, braucht man nur 60 km mit dem Auto zu fahren. Sollte man jedoch den am weitesten entfernten Landstrich der Region besuchen wollen, dann führt der Weg an die Theiß. Nordungarn wird im Süden von der Tiefebene und im Norden von der Slowakei begrenzt. Die fünf Gebirge, nämlich Cserhát, Mátra, Bükk, Cserehát und Zemplén beherbergen mittelalterliche Burgen, Schlösser aus dem 16. bzw. 17. Jahrhundert, bekannte Kirchen, durch Volkskunst und Tradition berühmt gewordene Dörfer sowie historische Städte. In der Region kann jeder Gast die für ihn geeigneten Freizeitmöglichkeiten finden, selbst Besucher, die ungewöhnliche Sportarten lieben und nach Besonderheiten Ausschau halten, kommen hier auf ihre Kosten.

Hier kann man Mineralien sammeln, im Zuckermuseum naschen, Felsen erklimmen, auf markierten Lehrpfaden den Spuren der Urzeit folgen, Höhlen erforschen, Burgtouren unternehmen, anlässlich von Fotosafaris Vögel fotografieren oder die Holzschnitzerei und das Korbflechten erlernen. Die Region kann man zu Fuß auf den annähernd 1000 km markierten Tourstrecken, mit dem Fahrrad oder gar im Sattel eines Pferdes im Rahmen organisierter Reittouren erkunden. Die Flüsse Theiß und Sajó, aber auch die „schnellen" Flüsse Hernád und Bódva sind eine Herausforderung für erfahrene Ruderer, wogegen die langsam dahinfließende Bodrog ein geeigneter Wasserweg für Anfänger ist.

Besucher, die einen etwas weniger turbulenten Urlaub bevorzugen, können die berühmten Heilbäder und Seen der Gegend aufsuchen, Opernvorstellungen und Konzerte besuchen bzw. an Sommer- und Kulturfestivals oder Burgspielen teilnehmen. Außerdem können sie Wallfahrtsorte und die in den Heimatmuseen präsentierte Volkskunst besichtigen, aber auch die traditionellen, im Ofen gebackenen Gerichte probieren und am Abend eines der vier bekannten Weingebiete – Mátraalja, Eger, Bükkalja, Tokaj-Hegyalja – erkunden und die köstlichen Weine verkosten.

Den Besuchern stehen in der Region Nordungarn die verschiedensten Unterkunftsmöglichkeiten zur Verfügung: Hotels aller Kategorien bis hin zu Schlosshotels, Pensionen, Campinganlagen und Landgasthöfe. Die hier lebenden Menschen sind offen, freundlich und hilfsbereit. Sie freuen sich auf ihre Gäste und erwarten diese mit der ihnen eigenen, ehrlichen Gastfreundschaft.


Rákóczi-Tour
(Region Eger-Tokaj Bergland)
Auf den Spuren alter Kulturen - Höhlentour
(Region Eger-Tokaj Bergland)

 

Eine Auswahl von 3- bis 5-Sterne-Hotels in der Region >>>

Interessantes