Budapest, eine Stadt zum Verlieben
Quirlige Straßen, idyllische Parks, ein majestätischer Fluss, großzügig angelegte Spas und Kirchtürme, die bis in die Wolken ragen – das ist Budapest, eine Stadt voller Überraschungen und Wunder. Eine der aufregendsten Metropolen der Welt. Budapest ist voller Geheimnisse, die gelüftet werden wollen, versteckten Plätzen, die erkundet, und altbekannten Sehenswürdigkeiten, die neu entdeckt werden wollen. Das ist die Stadt, in der Langweile ein Fremdwort ist.

Budapest kann auf eine Million verschiedene Arten besichtigt werden: zu Fuß, mit dem Bus, mit der Straßen- oder der U-Bahn, vom Wasser aus, per Fahrrad oder sogar mit einem Amphibienfahrzeug. Und was genau gibt es hier zu entdecken? Nun, beginnen Sie ganz oben: mit der prächtigen Budaer Burg und dem Burgviertel. Einen atemberaubenden Ausblick auf die Stadt und ihre zahlreichen, unter dem Schutz der UNESCO stehenden Sehenswürdigkeiten haben Sie von der Zitadelle auf dem Gellértberg. Und keine Angst: Um diesen Berg zu erklimmen, brauchen Sie keine Wanderschuhe! Überqueren Sie den Fluss, um zum Parlament zu gelangen – dem eindrucksvollsten Bauwerk auf der Pester Uferseite. Spirituelle Momente erleben Sie im größten Gebäude der Stadt, der St.-Stephans-Basilika, und in der Synagoge in der Dohány-Straße, der fünftgrößten Synagoge der Welt. Der Heldenplatz ist eine Art Schaufenster in die Geschichte des Landes. Die jüngere Vergangenheit Ungarns lernen Sie im Statuenpark kennen, auch Memento Park genannt. Richtig romantisch wird es, wenn Sie auf der Donaupromenade spazieren gehen oder auf der Margareteninsel entspannen, einer grünen Oase mitten in der Stadt.

Stellen Sie sich vor: Sie gehen einfach nur eine Straße entlang und erkunden dabei bereits ein Weltkulturerbe. Genau das ist der Fall, wenn Sie auf der Andrássy-Straße unterwegs sind. Der Prachtboulevard wird gesäumt von schattenspendenden Bäumen und wunderschönen Gebäuden. Für Fahrradfahrer gibt es eigene Radwege. Spitzen Sie die Ohren – mit etwas Glück hören Sie die melodischen Klänge, die der Wind durch die offenen Fenster der eindrucksvollen Oper trägt.

Auch die Ruinenkneipen dürfen Sie auf keinen Fall verpassen – weniger kultiviert, dafür aber umso lustiger. Es sind weinselige Hotspots, die in den Innenhöfen leerstehender Häuser entstanden sind.

Haben Sie diese ganzen Programmpunkte abgehakt, dann wird es Zeit für die Geheimnisse der Stadt, die sich abseits der Hauptstraßen verbergen: In den Winkeln und Gassen warten zahllose Designer-Shops, winzige Parks, Terrassencafés und architektonische Schmuckstücke nur darauf, von Ihnen entdeckt zu werden.

Nach all den urbanen Eindrücken sehnen Sie sich nach ein bisschen Ruhe und Frieden? Sie wollen der Hektik und Betriebsamkeit der Stadt entfliehen? Dann kommen Sie nach Szentendre! Nur 19 Kilometer von Budapest entfernt, wird es Sie mit seinem mediterranen Flair verzaubern. Der Ort ist ein wahres Juwel, er steckt voller Galerien und Künstler. Gönnen Sie sich ein großes Stück Kuchen in einer der vielen Konditoreien (cukrászda), schlendern Sie mit Ihrem Schatz Hand in Hand am Donauufer entlang oder spazieren Sie durch die pittoresken, mit Kopfstein gepflasterten Gassen von Szentendre.

Wirklich atemberaubende Panoramen, sanfte Hügel und romantische Täler, in denen sich hier und da kleine Ortschaften und historische Mauerüberreste finden – das alles macht den besonderen Reiz des Donauknies aus, das als einer der schönsten Flecken in ganz Ungarn gilt. In der Barockstadt Vác können Sie eine etwas skurrile Ausstellung besuchen, die mumifizierte Einwohner der Stadt aus den vergangenen Jahrhunderten zeigt. Visegrád ist ein kleiner Ort, in dem es einfach zum Leben dazugehört, sich in der freien Natur aufzuhalten. Seine auf drei verschiedenen Ebenen erbaute Burganlage macht es möglich, dass man hier nicht nur durch grüne Wälder wandern, sondern gleichzeitig einen Ausflug ins Mittelalter unternehmen kann. Um in die Kultur des ungarischen Christentums einzutauchen, fahren Sie nach Esztergom. Dort können Sie die Schatzkammer von Ungarns größter Basilika besichtigen.

Sind Sie bereit, in das Bergland rund um Budapest aufzubrechen? Die nächstgelegene und spektakulärste Möglichkeit bieten die Budaer Berge (und das Pilis-Gebirge etwas weiter im Norden). Es ist einfach erstaunlich, wie schnell sich die städtisch geprägten Landschaften in unberührte Natur verwandeln, je näher Sie den Bergen kommen. Sehenswertes gibt es hier übrigens auch unter Tage, denn die Berge sind von einem verzweigten Höhlensystem durchzogen.

Richtig königlich fühlt man sich in Gödöllő. In den Gartenanlagen des Schlosses wandeln Sie auf genau den Wegen, auf denen schon Kaiser Franz Joseph mit seiner Frau, Königin Elisabeth von Ungarn, spazieren gegangen ist.

Nur einen Katzensprung von der Hauptstadt entfernt, rund 26 Kilometer, befindet sich Etyek – ein sehr lebhaftes Städtchen, das berühmt ist für seine charakteristischen Weißweine, seine stimmungsvollen Weinkeller und die Korda Studios, auch bekannt als Etyekwood. Einer der Hauptgesellschafter ist der ungarische Filmproduzent Andrew Vajna. Wer weiß, vielleicht läuft Ihnen hier ja der ein oder andere Filmstar über den Weg?

Weitere Ausflugsziele des Mittel-Donau-Landes unter Ausflugsziele.

Eine Auswahl von 3- bis 5-Sterne-Hotels in der Region >>>