Nationalpark Balaton - Oberland

 

Daten & Fakten:
Der Nationalpark des Balaton-Oberlandes wurde im Jahre 1997 mit einer Fläche von 56 000 ha gegründet. Die Halbinsel Tihany, Trägerin des Europa-Diploms, die Becken von Pécsely und Káli, das Tapolca-Becken mit den durch vulkanische Aktivität entstandenen Zeugenbergen, das Keszthely-Gebirge und die Sumpfwelt des Klein-Balaton sind Teile des Nationalparks. Außerdem gehören drei Landschaftschutzgebiete - die Wälder des Hoch-Bakony, der vulkanische Berg Somló und der unregulierte Grenzfluss Mura - sowie zahlreiche kleinere Naturschutz- und "Natura 2000"-Gebiete zur Direktion des Nationalparks.

Die Geysirkegel in der Region Tihany sind vulkanischen Ursprungs und als bedeutende geologische Naturvorkommen besonders wertvoll. Auf den Moorwiesen der kleinen Becken des Balaton-Oberlandes (Becken von Pécsely, Káli und Tapolca) haben viele botanische Seltenheiten überlebt. Die vulkanischen Berge des Beckens von Tapolca beeindrucken mit bizarr geformten Fels- und Kalksteinen. Das Káli-Becken ist ein versteinertes "Erbe" des Pannonischen Meeres, die geologischen Formationen werden im Volksmund als Steinmeer bezeichnet. Das Keszthely-Gebirge bietet ein wunderbares Panorama, welches an den Hängen der Weinberge von Lesence beginnt und bis zum Becken von Zalaszántó reicht. DerKlein-Balaton beherbergt ein international bekanntes Vogelreservat. Die Direktion des Nationalparks betreut neben ihrem Verwaltungsgebiet auch die Naturschutz- und Landschaftsschutzgebiete der Region.

Natur, Wissen:
Der Nationalpark Balaton-Oberland bewahrt den natürlichen Zustand der Umwelt, schützt die landschaftlichen Gegebenheitenen, pflegt die Lebensgemeinschaften, sorgt sich um den verstärkten Schutz der gefährdeten Pflanzen- und Tierarten, organisiert bzw. führtverschiedene Monitoring-Untersuchungen durch, z. B. zwei LIFE-Projekte zum Thema Erhaltung der Arten und Lebensräume.

Erlebnis:
Der Nationalpark erwartet die Besucher mit geführten Touren und verschiedenen Veranstaltungen in den Besucherzentren und auf Lehrpfaden.

Besucherzentren:

  • Haus der Wälder in Bakonybél
  • der Meierhof in Salföld
  • das Büffelreservat in Kápolnapuszta
  • die Kotsy-Wassermühle in Zalaszántó
  • die Seehöhle in Tapolca
  • die Lóczy-Höhle in Balatonfüred
  • das Freilichtmuseum in Vörs
  • die Hegyestű, Geologische Präsentationstätte in Monoszló
  • das Arboretum in Zirc

Führungen:
nach Voranmeldung im Káli-Becken, am Klein-Balaton, im Keszthely-Gebirge, im Bakony, in Tihany und auf dem Berg Badacsony. Des Weiteren haben Sie die Möglichkeit, an einer geführten Abenteuer-Höhlentour in der Csodabogyós-Höhle teilzunehmen (www.csodabogyos.hu)

Kontakt:
Direktion des Nationalparks Balaton-Oberland 
Balatoni Nemzeti Park Igazgatóság
8229 Csopak
Kossuth L. u. 16.
Telefon: 0036 / 87 / 555-260
Fax: 0036 / 87 / 555-261
bfnp@bfnp.kvvm.hu 
www.bfnpi.hu