Ausgehen in Budapest

Feiern Sie die ganze Nacht! Nachteulen werden in Budapest voll auf ihre Kosten kommen! Mischen Sie sich unter die Einheimischen und besuchen Sie eine der Ruinenkneipen in der Innenstadt, lassen Sie es in einem Nachtclub richtig krachen oder heben Sie die Gläser auf einem der zahlreichen Feste – Sie entscheiden, was aus dem Abend wird!

Freitagabend im siebten Bezirk in Budapest: Auf den Bürgersteigen tummeln sich junge, trendige Städter. Sie ziehen gerade erst los, die Nacht liegt noch vor ihnen. In den letzten Jahren hat sich der früher etwas heruntergekommene Stadtkern zu einem der hippsten Viertel der City entwickelt. Hier findet sich das, was zu einem der Wahrzeichen Budapests geworden ist: die Ruinenkneipen. Zwar ist jede Kneipe ein Unikat, aber es gibt doch einige Dinge, die sie alle gemeinsam haben: Sie wurden in leerstehenden Gebäuden oder verlassenen Höfen eingerichtet und mit Möbeln und Accessoires aus Secondhandläden aufgepeppt. Kommen Sie herein und lassen Sie die besondere Atmosphäre, die hier herrscht, auf sich wirken. Die älteste und wahrscheinlich auch bekannteste Ruinenkneipe trägt den Namen Szimpla kert. Man fühlt sich, als ob man im Szimpla eine andere, den Augen sonst verborgene Welt betritt: Ein Raum mit unverputzten Backsteinwänden führt in den nächsten. Alles ist vollgestopft mit Möbelstücken, bei denen nicht ein einziges zum anderen passt, und die Dekoration ist ziemlich durchgeknallt: So wurde beispielsweise aus einem Trabi kurzerhand ein Bartisch. Die Einheimischen finden allerdings, dass das Szimpla mehr und mehr zu einem „Touri-Schuppen" wird. Wenn Sie sich also wirklich unter die Locals mischen wollen, gehen Sie lieber zu einem der anderen Hotspots, zum Beispiel ins Fogasház: Kulturzentrum, Bar und Disco in einem. Kőleves Kert findet sich gleich neben dem charmanten Kőleves Restaurant. Charakteristisch sind hier die vielen farbenfrohen Tische, und vor dem Bartresen hängen Schaukeln. Holdudvar, ein Restaurant mit Bar, das nur in den Sommermonaten geöffnet hat, ist die hippste Location auf der Margareteninsel. Mit seinen leckeren Snacks und coolen Cocktails, den Tanznächten und Filmvorführungen ist es einer der Favoriten der Budapester. Mehr Ruinenkneipen unter ruinpubs.com .

Mitternacht ist vorbei und Sie sind bereit für ernsthaftes Clubbing? Dann haben Sie die Qual der Wahl! Wenn Sie auf Live-Konzerte stehen, könnte das A38 auf einem ausrangierten Donau-Frachterdas Richtige für Sie sein. In den Konzerträumen wird alles gespielt: von Elektro- bis Weltmusik. Die Bar ist der ideale Ort, um sich die sanfte Donaubrise um die Nase wehen zu lassen. Oh, und übrigens – das A38 wurde 2012 von den Lonely-Planet-Lesern zur besten Bar des Jahres gewählt!

Im Barba Negra Track - die Freichtbühnenversion des Barba Negra Music Clubs in Újbuda - auf der Budaer Seite der Rákóczi-Brücke gelegen, ist die Saison der Sommer-Festivals besonders lang. Hier performen Ungarns bekannteste Künstler und internationale Top-Acts, und zwar von April bis September, immer von Montag bis Samstag!

Auf der anderen Seite der Brücke finden Sie eine weitere Location für Open-Air-Konzerte: den sogenannten Park. Sie können sich aussuchen, ob Sie Elektro-, Retro- oder alternative Musik hören wollen – gehen Sie einfach von einer Bühne zur nächsten. Festival-Feeling mitten im Herzen der Stadt gibt es im Akvárium Club. Gespielt werden hier Konzerte der verschiedensten Musikrichtungen. Oder man chillt einfach – gemütlich auf dem Rasen sitzend und mit einem kühlen Bier in der Hand.

Traditionelle Clubgänger finden in Budapest natürlich auch ihr Glück: Im passenden Outfit geht es auf zu einem Musikclub oder einer Disco, die es hier in Hülle und Fülle gibt. Eine interessante Mischung bietet das Ötkert, zugleich Tanzclub, Bar und Ausstellungsraum. Immer wieder finden hier „DJ-Battles" statt, bei denen sich die Meister der Turntables miteinander messen. Natürlich können Sie sich jederzeit auch einfach eine Flasche Bier schnappen und sie im Open-Air-Hof des Ötkert gemütlich trinken.

Sehr stylisch ist die Minyon Bar. Zu später Stunde gibts hier heiße Musik, coole Drinks und erlesene Küche. Abhotten wie auf Ibiza geht am besten im Mix Club. Ungarns Top-DJs arbeiten hier Hand in Hand mit den besten VJs (Visual Jockeys), um Sie auf eine weite Reise mitzunehmen... Sehr exklusiv dagegen ist es in der Creol Bar. Schwingen Sie die Hüften zu „Funky Music" oder schlürfen Sie Ihren Cocktail auf einer der stylischen Couches, deren Gemütlichkeitsfaktor im Übrigen nichts zu wünschen übrig lässt. Das Symbol, eine Kneipe mit Live-Musik, ist ebenfalls ein Insider-Tipp: State of the Art DJ-Equipment und Live-Konzerte garantieren fantastische Partystimmung.

Wenn Sie Ihren Junggesellen- oder Junggesellinnen-Abschied in Budapest feiern, mal richtig Gas geben und viel nackte Haut sehen wollen, sind Sie auf der Hajógyári-Insel richtig. Auf einem ehemaligen Werftgelände ist hier ein Disco-Komplex entstanden, in dem wilde Partys zur Tagesordnung gehören – ein bisschen wie am Ballermann auf Mallorca. Dokk Beach hat sich selbst zur Sommerhauptstadt des R'n'B erklärt. Schnappen Sie sich einen Drink und ein paar Damen (oder Herren) und ab gehts in den Whirlpool!

Wenn schon alle Clubs in der Stadt die Läden zuklappen, Sie aber noch immer nicht genug haben, ist die nächste Station für Sie das Piaf: ein gemütlicher Club, ganz in rotes Licht getaucht und mit einem fast geheimnisvollen Flair. Oder gehen Sie zur „After-Party" in den Club Coronita. Hier legen DJs den ganzen Tag – beziehungsweise die ganze Nacht lang – auf.

Steht Ihnen der Sinn nach etwas wirklich Außergewöhnlichem, dann sollten Sie allerdings zu einem Cinetrip-Event gehen. Diese Partys finden einmal pro Monat statt; wir hoffen also, dass Sie sich die richtige Zeit für Ihren Budapest-Besuch ausgesucht haben. Techno-Beats hämmern, Laserstrahlen schießen durch die Luft, Akrobaten hängen von der Decke, Bauchtänzerinnen wirbeln umher – und das alles in einem spektakulären Thermalbad. Wenn das nicht nach Spaß klingt...
Mehr unter cinetrip.hu und  spartybooking.com .

 

Interessantes