Einreisebestimmungen

Personalausweis, Reisepass, Kinderreisepass

Für die Einreise nach Ungarn benötigen deutsche Staatsbürger einen gültigen Personalausweis oder Reisepass.

"Für eine Reise ins Ausland benötigen Kinder bereits ab der Geburt ein eigenes Reisedokument. Der Kinderreisepass ist ein Reisedokument für Kinder unter 12 Jahren. Ab einem Alter von 12 Jahren benötigen Kinder je nach Reiseziel einen Personalausweis oder aber einen elektronischen Reisepass." Quelle und mehr Informationen beim Bundesministerium des Innern unter bmi.bund.de.

Minderjährige Kinder reisen ohne ihrer Eltern nach/durch Ungarn mit einer Vollmacht der beiden Elternteile. Aus der Vollmacht geht hervor, dass die Eltern die Auslandsreise Ihres minderjährigen Kindes genehmigen. Die Vollmacht soll - auf Ungarisch und in der Sprache des Reiselandes, bzw. des Transitlandes - verfasst oder übersetzt werden.

Folgende Angaben sind für die Vollmacht erforderlich: die Angaben des/der Minderjährigen, der Begleitperson und der Eltern, die Nummer des Reisedokuments des/der Minderjährigen, Zweck und Ort des Auslandsaufenthalts, Angaben und Kontaktdaten der zu besuchenden Person(en) oder Institution." Quelle und mehr Informationen bei der ungarischen Polizei unter police.hu .

Sollte das Reisedokument verloren gehen, so muss unverzüglich das zuständige Konsulat bzw. die Botschaft - je nach Staatsangehörigkeit - informiert werden. Auskunft über Adressen, Telefonnummern und Öffnungszeiten der in Ungarn akkreditierten diplomatischen Vertretungen erteilt die Informationszentrale von TOURINFORM (Tel: +36 / 1 / 438-8080). tourinform.hu

Visum

Staatsbürger visumpflichtiger Länder können ein Visum in der Konsularabteilung der Ungarischen Botschaft beantragen.

Botschaft von Ungarn
Unter den Linden 76
10117 Berlin
Tel : +49 / 30 / 203 100
Fax : +49 / 30 / 229 13 14
mfa.gov.hu
infober@kum.hu 


Organspendeausweis empfehlenswert

Deutsche Touristen können bei tödlichen Unfällen auf Auslandsreisen ungewollt zu Organspendern werden, darauf hat der ADAC München hingewiesen.
(Quelle: Lycos, 26.10.2005)

Denn in den meisten europäischen Ländern, so auch in Ungarn, gelte - anders als in Deutschland - für Organspenden die so genannte Widerspruchsregelung. Damit werde man nach dem Tod automatisch zum möglichen Organspender, wenn man nicht ausdrücklich etwas anderes festgelegt hat. In vielen Fällen hätten dann nicht einmal mehr die Angehörigen ein Widerspruchsrecht.

Wer dies verhindern will, sollte nach Empfehlung des Autoclubs schriftlich in einem Organspendeausweis festlegen. Ausweise, mit denen man auch seinen ausdrücklichen Widerspruch bekunden könne, gebe es in Apotheken und Arztpraxen, eine Version in neun Sprachen biete die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung www.bzga.de an.

Grenzübergangsstellen

Mit dem Beitritt Ungarns in die EU am 1. Mai 2004 entfallen die Zollkontrollen an den Grenzübergängen zu den benachbarten EU-Ländern. Die Grenze darf dennoch nur an den hierfür vorgesehenen Stellen überschritten werden. Auch wenn die Warenkontrollen entfallen, muss jederzeit mit stichprobenartigen Kontrollen gerechnet werden.

Informationen zu Grenzübergangsstellen zu Ungarn

Tel.: +36 / 1 / 456-7101 (in Budapest)

nav.gov.hu/nav/vam/hatarforgalom/border_crossings.html
 

Zollinformationen

Ungarische Zoll- und Finanzwache: en.nav.gov.hu