Aktivurlaub

Wassersport

Der Theiß-See, das Wassersportparadies

Am Theiß-See ist in Richtung der Theißströmung eine Teilung in drei Teile entstanden, von denen zwei absolut der Natur gehören, der dritte aber, die Abádszalóker Bucht, ist ein in Europa einzigartiges Paradies für den motorisierten Wassersport. Hier treffen sich die Wassersportfans. Auf einer Wasserfl äche von 14 qkm sind hier ausgewiesene Jetskibahnen und Wasserskibahnen zu fi nden, und man kann hier auch segeln. In ganz Europa ist allein hier der Verwendung von Wasserfahrzeugen mit Benzinmotor auf einem Süßwassersee erlaubt. Hier kann man fast alles machen, wozu man eine Schiffsschraube oder Wasserdüsen braucht: von gezogenen Gleitschirmen über Wasserbananen und Wasserbobs bis zu Jetskis kann man hier alles ausprobieren. Und mit all diesem gefährden wir nicht einmal den See: Der ist in Hinblick auf den Wasseraustausch nämlich gar kein See, denn während bei den natürlichen Seen über jeweils einen Fluss das Wasser nur hereinströmt, fließt die Theiß hier weiter und sorgt so ständig für den Austausch des Wassers.

Angeln

Der Theiß-See, zu allen vier Jahreszeiten ein Anglerparadies

Dessen Geheimnis die abwechslungsreiche natürliche Umgebung ist: einerseits das alte, von früher übrig gebliebene, mäandrierende Theißbecken mit seinen ins Wasser hängenden Bäumen und seinen Inseln, seinen fl achen Uferabschnitten und seinen unglaublich tief erscheinenden Gruben, andererseits der Stausee mit seiner von dicht bewachsenen Gebieten, Schilfzonen und Inseln zerfurchten, eine unendliche Ruhe ausstrahlenden, riesigen Wasserfl äche. Diese mehr als 100 qkm große Wasserfl äche verbirgt sehr abwechslungsreiche Beckenformationen. Hier ist von dem 20 m tiefen Becken der Theiß über die Schwemmkanäle und die toten Arme mit einer Wassertiefe von 3-4 m bis zur 50-150 cm tiefen und mehrere tausend Hektar großen Oberfl äche der Becken jede Art von Biotop zu fi nden. Diese Vielfalt bildet den Lebensraum von über 50 unterschiedlichen Fischarten. Der Theiß-See bietet bedeutend mehr Fangmöglichkeiten als der Landesdurchschnitt der Gewässer, und zwar besonders in Hinblick auf Raubfische.

Das ganze Jahr über lohnt es sich hier zu angeln, zu jeder Jahreszeit kann man eine Fischart oder eine Fangmethode auswählen, die beim Angeln einen großen Erfolg garantiert. Am Ufer heißen gemütliche Unterkünfte, gut ausgestattete Angelgeschäfte, verkehrsreiche Anlegestellen und fachlich versierte Angelführer die Gäste willkommen. Im Frühling
fängt man Zander dort, wo die Theiß ganz langsam fl ießt, im Mai Schleie oder hin und her wirbelnde Rapfen, im September werden kapitale Welse abgeangelt, im Oktober Hechte oder von Frühling bis Herbst Karpfen im Fluss, im Winter stellt der Raubfi schfang auf dem Eis des Morasts des Theiß-Sees ein ganz besonderes Erlebnis dar! Ausgebaute Häfen, ausgebildete Angeltourenführer und gut ausgestattete Angelgeschäfte heißen die Besucher willkommen. Die bedeutendste Angelsaison ist ebenfalls außergewöhnlich: Hier gibt es im Oktober in den Häfen den größten Verkehr, und von jedem der mehreren hundert Anglerboote, die man mieten kann, beginnt die Jagd auf die gut zu fangenden, oft mehr als 10 kg schweren Hechte.